RETAIL
Wickeltisch statt Schreibtisch © Hofer

Family first Bei Hofer wird das Wohl der Mitarbeiter großgeschrieben. Dazu gehört auch die Möglichkeit eines Papa-Monats.

© Hofer

Family first Bei Hofer wird das Wohl der Mitarbeiter großgeschrieben. Dazu gehört auch die Möglichkeit eines Papa-Monats.

Redaktion 17.05.2019

Wickeltisch statt Schreibtisch

Der Papa-Monat bei Hofer zeigt, dass Kind und Karriere Hand in Hand gehen können.

SATTLEDT. Seit 2017 ermöglicht Hofer seinen Mitarbeitern die Väterfrühkarenz. Der Papa-Monat ist eine von vielen wirkungsvollen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Wir setzen eine familienfreundliche Personalpolitik um. Dazu gehört für uns auch ganz klar die Möglichkeit des Papa-Monats”, sagt Hofer-Generaldirektor Horst Leitner.

Die richtige Unterstützung

Hofer hat im Frühjahr 2017 die Rahmenbedingungen für den Papa-Monat geschaffen. So können Mitarbeiter bis zu 31 Tage nach der Geburt ihres Kindes in Väterfrühkarenz gehen, wenn die allgemeinen gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllt sind – unabhängig von der Position oder der Tätigkeit. Väter erhalten finanzielle Unterstützung durch den „Familienzeitbonus” der Sozialversicherung.

„Mein Chef und meine Kollegen haben mich beim Papa-Monat von Anfang an zu 100 Prozent unterstützt. Die Aufgaben wurden im Team verteilt, und die Kollegen haben mich bestens vertreten. So konnte ich problemlos einen Monat mit meiner Familie verbringen”, erzählt Patrick Nitzlnader, Mitarbeiter bei Hofer.

Arbeit und Familie, geht das?

Mit flexiblen Arbeitszeiten, Karenzmanagement oder durch die Möglichkeit eines Sabbaticals unterstützt der Lebensmittelhändler seine Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Wir sind uns sicher, dass die Zufriedenheit im Job der größte Benefit ist – für unsere Mitarbeiter und für uns als Unternehmen. Wir schreiben deshalb Teamwork und Wertschätzung in unserer Unternehmenskultur groß”, sagt Leitner. Die Väterfrühkarenz kommt bei Hofer jedenfalls gut an: Bei einer unternehmensweiten Männerquote von 20% nimmt pro Monat ein Hofer-Mitarbeiter den Papa-Monat in Anspruch. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL