RETAIL
Wie sich die süße Branche ändert © wunderkinder typografische Manufaktur

ExpertiseSpezialist Tom Maderthaner berichtet über neue Herausforderungen in Sachen Präsentation in der Süßwarenbranche.

© wunderkinder typografische Manufaktur

ExpertiseSpezialist Tom Maderthaner berichtet über neue Herausforderungen in Sachen Präsentation in der Süßwarenbranche.

Redaktion 09.02.2018

Wie sich die süße Branche ändert

Auf Interaktivität und ganzheitliche Designs lauten die aktuellen Anforderungen im Süßwarenregal.

WIEN. Die Agentur „wunderkinder typografische Manufaktur” mit Sitz in Linz und Wien begleitet seit mehr als zehn Jahren namhafte Marken im Süßwarensektor – zuletzt am besten präsentiert auf der Branchenmesse ISM.

Heuer feiert die Agentur ihr zehnjähriges ISM-­Jubiläum. wunderkinder-­Geschäftsführer Tom Maderthaner hat einige Kernaussagen in Hinblick auf erkennbare Veränderungen und konkrete Trends zusammengefasst:

Kompakt ohne Kontakt

Vergleicht man die ersten Messestände auf der ISM, die wir gestalten durften, mit jenen von heute, liegt die wohl größte Veränderung in der Interaktivität der Messestände. Das Ziel, die Besucher auf den eigenen Stand zu locken, ist nach wie vor gleich geblieben – verändert hat sich ganz klar das Wie. Heute passiert dies ausschließlich mithilfe von digitaler Interaktivität, die sowohl passiv als auch aktiv funktionieren muss. Das heißt, der Messebesucher soll einerseits – ohne direkten Kontakt aufnehmen zu müssen – einfach und kompakt Informationen zu den Messehighlights und Produkten erhalten. Das geschieht primär über Interactive Walls und Video-­Content.

Und andererseits soll Inter­essierten die Möglichkeit geboten werden, live in Aktion zu treten, wie zum Beispiel durch Spiele, die vor Ort am Messestand ausprobiert werden können.

Ganzheitliche Designs

Im Hinblick auf das Design der Messestände sowie der Produkt-­Präsentation vor Ort ist generell eine Reduktion wahrnehmbar. Auch die Farbgebung hat sich verändert und stellt sich heute um vieles heller und strahlender dar.

Betrachtet man die veränderten Anforderungen an uns als begleitende Agentur, gilt es, als wichtigsten Punkt die spannende Herausforderung der Verzahnung zwischen On-­ und Offline zu erwähnen.
Wir sind heute angehalten, ganzheitliche Designs zu entwickeln, die in allen Kommunikationskanälen gleich gut funktionieren müssen. Ob Packaging am Point of Sale, Produktpräsentation in Übergröße beim Messestand oder auch am Bildschirm – im Mittelpunkt steht im Idealfall ein die Marke unterstützendes, entsprechendes Storytelling.

Special Editions

Ein deutlicher Trend im Süßwarenhandel allgemein liegt in der Ausgabe von temporär begrenzten Special Editions. Dies spiegelt klar den Wunsch des Konsumenten nach Abwechslung wider.

Ebenso unaufhaltbar ist meiner Meinung nach das Flamingo-­Motiv, welches die Einhorn-­Manie – im Idealfall – ablösen wird. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema