DOSSIERS
Das Franchise-System revolutioniert den Markt © EFM

Seit drei Jahrzehnten ist Josef Grafs Franchise-System erfolgreich.

© EFM

Seit drei Jahrzehnten ist Josef Grafs Franchise-System erfolgreich.

Redaktion 04.11.2022

Das Franchise-System revolutioniert den Markt

Franchise im Versicherungsbereich geht nicht? Josef Graf beweist seit mehr als 30 Jahren mit der EFM Versicherungsmakler AG das Gegenteil.

GRAZ. Das System, welches er sich für sein Unternehmen einfallen hat lassen, zeigt, dass Franchising im Versicherungsbereich nicht nur funktioniert, sondern für alle Beteiligten – also für die Makler, Mitarbeiter und Kunden – auch enorme Vorteile mit sich bringt. Und all das gründet auf dem Unternehmensprinzip von McDonald’s.

Ein Buch über die Erfolgs­geschichte des Weltkonzerns hat Josef Graf auf einem Flug in die USA nachhaltig so beeindruckt, dass er beschloss, dem Versicherungsmarkt in Österreich durch sein ausgeklügeltes System neues Leben einzuhauchen. Der Fokus lag und liegt dabei auf dem Menschen. Existenzsicherung für Menschen lautet der Leitsatz der EFM, und genau dieser Leitsatz ist nicht nur für den Namen des Unternehmens verantwortlich, sondern findet sich in der Firmenstruktur in allen Bereichen wieder.

Umfassende Leistungen

Wie erfolgreich das System in den letzten 31 Jahren in die Tat umgesetzt wurde, zeigt die Bilanz von mehr als 80 FranchisePartnern an über 75 Standorten in ganz Österreich mit insgesamt mehr als 400 Mitarbeitern sehr eindeutig.

Das Franchise-System der EFM Versicherungsmakler AG ist darauf ausgerichtet, allen Beteiligten die Arbeit so einfach wie möglich zu machen. Dies geschieht durch die umfassenden Leistungen der Servicezentrale in Graz, die mit ihren Mitarbeitern in den unterschiedlichsten Fachbereichen dafür sorgt, dass die Makler und ihre Mitarbeiter vor Ort die nötige Unterstützung in allen Bereichen erhalten, angefangen bei der Eingliederung eines neuen Partners bis hin zur Begleitung bei der Bestandsübergabe nach der Pensionierung.
Dies ermöglicht dem Makler, sich auf sein Unternehmen und auf die Betreuung seiner Kunden zu fokussieren, wovon nicht nur der Franchise-Partner selbst profitiert, sondern in weiterer Folge auch der Kunde. Die EFM stellt sicher, dass die allgemein in der Zentrale verwalteten Systeme und Prozesse in allen Teilen Österreichs und in jedem einzelnen Maklerbüro einheitlich funktionieren und alle dieselben Informationen haben.
Eine weitere Besonderheit der EFM ist der sogenannte Dreifachschutz. Der erste essenzielle Punkt des Dreifachschutzes sind die speziell mit den Versicherern ausgearbeiteten Versicherungsprodukte, welche aufwendig verglichen und somit individuell an den Kunden angepasst werden.
Der zweite Punkt des Dreifachschutzes beschreibt die Zusammenarbeit mit den internen und externen Fachexperten, welche dafür sorgen, dass im Schadensfall für den Kunden alles so glatt und unkompliziert wie möglich abläuft. Die Versicherungsexperten in der Fachabteilung und auch die Klientenanwälte unterstützen die Makler bestmöglich mit ihrem Know-how bzw. leisten rechtlichen Beistand in Schadensfällen, in denen der Makler der Meinung ist, dass für den Kunden eine Deckung bestehen sollte, der Versicherer den Deckungsantrag allerdings ablehnt.

Der EFM-Dreifachschutz

Der Dreifachschutz gilt nicht nur für Versicherungen, welche durch einen EFM-Makler abgeschlossen wurden, sondern für jeden einzelnen Versicherungsvertrag aller im Haushalt lebenden Personen, da diese durch die Maklervollmacht für den Makler zugänglich sind.

Der dritte Punkt des Dreifachschutzes ist der Schutz bei Kunstfehlern in Form einer 50-Millionen-Euro-Haftpflichtversicherung. Sogenannte Kunstfehler liegen vor, wenn der Kunde von Beginn an falsch versichert wurde, in der Betreuung der Versicherungsprodukte nicht richtig und genau genug vorgegangen wurde oder ein schwerer Fehler in der Schadenabwicklung gemacht wurde.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL