FINANCENET
Beste Bank in CEE © Raiffeisen Bank International

Die dreifach honorierte Raiffeisenbank Bulgarien.

© Raiffeisen Bank International

Die dreifach honorierte Raiffeisenbank Bulgarien.

Helga Krémer 29.06.2018

Beste Bank in CEE

Ganze 27 Auszeichnungen staubte Raiffeisen ab.Erfreulich für Anleger: Die RBI schüttet Dividende aus.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Raiffeisen zeigte der Branche bei den „Europe Banking Awards 2017”, wo der Hammer hängt: 27 Auszeichnungen wurden der Raiffeisen Bank International (RBI) und ihren Tochterbanken von EMEA Finance verliehen. Das Finanzmagazin zeichnete die RBI nicht nur als „Beste Bank in CEE & GUS” aus, sie bedachte die RBI-Investmentfondsgesellschaft Raiffeisen Capital Management – zusammen mit den ungarischen RBI-Tochtergesellschaften Raiffeisen Bank und Raiffeisen Investment Fund Management – mit der Auszeichnung „Beste Produkteinführung in CEE & GUS” für die Markteinführung ihrer „Raiffeisen Solution Fund”-Familie in Ungarn. Die RBI habe hat ihr Transformationsprogramm vorzeitig abgeschlossen, ihre notleidenden Kredite reduziert, außergewöhnlich gute Ergebnisse bekannt gegeben, den Gewinn des Vorjahres verdoppelt und als Investmentbank in der Region reüssiert, sagte Christopher Moore, Herausgeber und CEO von EMEA Finance.

Zudem wurden die RBI und ihre Tochterbanken als „Beste Bank” in Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Österreich, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Ukraine und Ungarn sowie als „Beste ausländische Bank” in Albanien, Belarus und Russland gewählt. Die Investment Banking-Aktivitäten der Bank wurden auch mit der Auszeichnung „Beste Investmentbank” in Belarus, Österreich, Rumänien, Serbien und Russland („Beste ausländische Investmentbank”) gewürdigt. „Beste Privatbank” wurde die RBI in Bulgarien, Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn sowie „Bester Vermögensverwalter” in Bulgarien und der Slowakei.

RBI-Hauptversammlung

Bei der ordentlichen Hauptversammlung der RBI zog ihr CEO Johann Strobl ein positives Resümee: „Wir haben unsere Kapitalposition in den letzten Jahren deutlich gestärkt. Deshalb schütten wir für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,62 Euro je Aktie aus.” Der Tag der Auszahlung an die dividendenberechtigten Aktionäre ist der 2. Juli 2018.

„Für die nächsten Jahre setzen wir wieder auf ein selektives Wachstum in ausgewählten Märkten, die sich durch Stabilität und gute Konjunkturaussichten auszeichnen”, gab Aufsichtsratsvorsitzender Erwin Hameseder Einblick in künftige Vorhaben.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL