HEALTH ECONOMY
18.000 Euro für Kira © APA/BarbaraGindl
© APA/BarbaraGindl

Redaktion 10.09.2015

18.000 Euro für Kira

BENEFIZaktion I

SALZBURG. Anfang des Monats fand am Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt zum zweiten Mal der „Salzburger Cityjump“ statt. Der internationale Stabhochsprungevent hatte schon bei der ersten Austragung 2013 mehr als 5.000 Zuschauer angelockt, heuer kamen sogar etwas mehr. Der französischen Olympiasieger Renaud Lavillenie hat dabei den bisherigen Österreich-Rekord des Ungarn Istvan Bagyula aus dem Jahr 1991 auf der Linzer Gugl um einen Zentimeter auf 5,93 gesprungene Meter gebrochen.
Der Veranstalter hatte den Event der schwer verunglückten, nunmehr querschnittsgelähmten Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg gewidmet, die Athleten verzichteten auf Preis- und Startgeld, und mit den den Spenden des Publikums kamen insgesamt 18.000 € für Kira Grünberg und ihre Familie zusammen.  
Grünberg bedankte sich für die große Unterstützung: „Mir steigt die Gänsehaut auf, wenn ich höre, wie viele daran teilnahmen. Es ist wirklich ein wahnsinniges Geschenk von euch“, sagte die Tirolerin. Das Schicksal von Grünberg hat Tausende Menschen bewegt. Auch Leichtathletik-Veranstalter auf der ganzen Welt haben betroffen reagiert und wollen mit Benefizläufen helfen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL