HEALTH ECONOMY
Vamed expandiert und meldet ein Rekordjahr © Vamed/APA-Fotoservice/Schedl
© Vamed/APA-Fotoservice/Schedl

Martin Rümmele 31.03.2017

Vamed expandiert und meldet ein Rekordjahr

Der Gesundheitskonzern Vamed freut sich über einen ­Rekordauftragsstand. Jetzt expandiert man nach UK.

••• Von Martin Rümmele

WIEN. Der international tätige österreichische Gesundheitskonzern Vamed kann auch 2016 wieder einen Auftragsrekord vermelden. Dank neuer Schlüsselprojekte im österreichischen Gesundheitswesen sowie großer Krankenhaus-Projekte in Europa, Afrika, Asien-Pazifik und Lateinamerika kletterte der Auftragsstand im Projektgeschäft auf erstmals rund 2 Mrd. €. Der Umsatz des weltweit führenden Gesundheitsdienstleisters konnte 2016 organisch um 5% auf 1,16 Mrd. € gesteigert werden, das Betriebsergebnis (EBIT) um 8% auf 69 Mio. €.

Komplettangebot

„2016 war für uns ein besonders auftragsstarkes Jahr. Als internationaler Gesundheitsdienstleister planen und errichten wir moderne, integrierte Gesundheitseinrichtungen und betreiben sie über den gesamten Lebenszyklus. Mit diesem einzigartigen Komplettangebot haben wir Aufträge im Bereich der Prävention, Akutversorgung und Rehabilitation erzielt. Damit ermöglichen wir weltweit eine effiziente Gesundheitsversorgung mit höchster Qualität”, sagte Vorstandsvorsitzender Ernst Wastler bei einem Pressegespräch am Mittwoch.

Neu beauftragt wurde die ­Vamed mit dem Umbau und der Erweiterung des Uniklinikums St. Pölten. Bis 2022 errichtet man für 189 Mio. € 380 stationäre und 85 tagesklinische Betten sowie neun OP-Säle. In Wien werden Strahlentherapie-Einrichtungen für Krebspatienten im Krankenhaus Hietzing und SMZ Ost zur Deckung errichtet und in den kommenden 15 beziehungsweise 25 Jahren deren technische Betriebsführung übernehmen.
Gemeinsam mit den Salzburger Landeskliniken erhielt die Vamed zudem den Zuschlag für eine Kinderrehabilitation in St. Veit im Pongau. Sie umfasst 82 Betten für die erste familienorientierte Rehabilitation für Kinder und Jugendliche nach Krebs- oder Stoffwechselerkrankungen. „Als führender privater Anbieter von Rehabilitation betreiben wir aktuell 15 Einrichtungen”, sagt Wastler. In Großbritannien hat sich die Vamed an einem Unternehmen des britischen Klinik-Betreibers Circle Health (London) beteiligt und ist damit in den britischen Rehabilitationsmarkt eingetreten.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema