LUXURY BRANDS & RETAIL
Fliegender Oldtimer © Remy Steiner/Getty Images for IWC (3)

1. Spitfire-Team mit VIPs: Finn Cole, David Coulthard, Dermot O’Leary, Christoph Grainger-Herr, der Duke of Richmond, Taron Egerton, Steve Boultbee Brooks, Matt Jones und Rosamund Pike vor der Silver Spitfire. 2. Rosamund Pike signiert das Flugzeug. 3. Die Kapelle der Royal Airforce sorgte für musikalische Unterhaltung.

© Remy Steiner/Getty Images for IWC (3)

1. Spitfire-Team mit VIPs: Finn Cole, David Coulthard, Dermot O’Leary, Christoph Grainger-Herr, der Duke of Richmond, Taron Egerton, Steve Boultbee Brooks, Matt Jones und Rosamund Pike vor der Silver Spitfire. 2. Rosamund Pike signiert das Flugzeug. 3. Die Kapelle der Royal Airforce sorgte für musikalische Unterhaltung.

Redaktion 27.09.2019

Fliegender Oldtimer

abgehoben IWC feierte den Start des Projekts Silver Spitfire – The Longest Flight

Goodwood. In den vergangenen zwei Jahren hatte ein Team von Spezialisten an der Restaurierung einer Spitfire Mk IX aus dem Jahr 1943 gearbeitet. Das Flugzeug wurde in seine Einzelteile zerlegt, jedes davon sorgfältig geprüft, gereinigt und falls nötig ersetzt. Ein spezielles Polierverfahren sorgte dann für ein glänzendes Finish, das aber auch die originale Patina bewahrt.

Ziel des aufwendigen Projekts, das von der Uhrenmarke IWC finanziell unterstützt wurde, ist es aber nicht, das historische Flugzeug in einem Museum auszustellen, sondern einem ungewöhnlichem Härtetest zu unterziehen: einem Flug über 43.000 Kilometer rund um die Welt. Dafür wurden dem fliegenden Oldtimer auch einige technische Updates spendiert
Die Idee zu dem tollkühnen „Himmelfahrtskommando” stammt von den beiden britischen Piloten Steve Boultbee Brooks und Matt Jones, den Gründern der Boultbee Flight Academy, der einzigen anerkannten Spitfire-Flugschule der Welt.

Großer Bahnhof für …

„Noch niemals in der Geschichte der Luftfahrt hat eine Spitfire eine solch große Distanz zurückgelegt. Es ist aufregend, Zeuge dieser Expedition zu sein”, so IWC-CEO Christoph Grainger-Herr.
Über 400 Schaulustige hatten sich am 5. August auf dem Flugfeld von Goodwood eingefunden, um das besondere Ereignis zu feiern.
„Die letzten Monate waren sehr arbeitsreich und intensiv. Jetzt sind wir aufgeregt, dass unser großes Abenteuer beginnt und wir die Begeisterung für dieses Flugzeug mit der ganzen Welt teilen können. Jetzt ist es Zeit, Geschichte zu schreiben”, fügte Brooks hinzu.
Geschrieben haben auch die anwesenden Promis, wie Ex-Formel 1-Star David Coulthard, Bond-Girl Rosamund Pike, die Schauspieler Taron Egerton und Finn Cole oder der Radio- und TV-Moderator Dermot O’Leary, und zwar ihre Signaturen auf das Flugzeug.

… ein altes Flugzeug

Am Abend, bevor die Siler Spirit und das Begleitflugzeug mit Produzent Ben Uttley und Kameramann John Dibbs an Bord, die die Weltumrundung filmisch dokumentieren, unter tosendem Applaus der Zuschauer abhob, fand in Goodwood House, der noblen Residenz des Dukes of Richmond, ein elegantes Dinner statt.
Unter www.silverspitfire.com kann man die Weltumrundung online mitverfolgen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL