MARKETING & MEDIA
17. Amadeus Awards: Der ORF ist wieder an Bord. SN/APA / Georg Hochmuth

Voodoo Jürgens (Bild) und Julian le Play sind beide fünf Mal für die Amadeus Awards nominiert.

SN/APA / Georg Hochmuth

Voodoo Jürgens (Bild) und Julian le Play sind beide fünf Mal für die Amadeus Awards nominiert.

Redaktion 27.02.2017

17. Amadeus Awards: Der ORF ist wieder an Bord.

Voodoo Jürgens und Julian le Play führen Feld der Nominierten an.

WIEN. Am 4. Mai geht die Verleihung der 17. Amadeus Austrian Music Awards im Wiener Volkstheater über die Bühne. Der ORF ist nach zehn Jahren Pause heuer wieder mit an Bord und überträgt die Gala ab 22 Uhr zeitversetzt. Preise gibt es in zehn allgemeinen und acht Genrekategorien. Das Nominiertenfeld führen dabei Voodoo Jürgens und Julian le Play mit je fünf Nennungen an, wie am Montag bekannt gegeben wurde.

Dicht dahinter folgen Andreas Gabalier und Lemo mit jeweils vier Nominierungen. Über jeweils drei Nennungen können sich Die Seer und Pizzera & Jaus freuen. Gut 100 Experten aus der Musik- und Medienbranche hatten für die Nominierungen ihre Wertung abgegeben, in die dann auch die Verkäufe im Jahr 2016 eingerechnet wurden. Die Auszeichnung für das Lebenswerk wird wie üblich vom Veranstalter IFPI vergeben und später bekannt gegeben.

Über die Sieger bestimmen nun zu je 50% eine Fachjury sowie ein Onlinevoting unter www.amadeusawards.at/voting. Bereits fix ist, dass James Blunt und Amy Macdonald als Stargäste den Gang auf die Bühne antreten werden, wobei Schauspieler Manuel Rubey und FM4-Moderatorin Riem Higazi durch den Abend führen. Als Neuerung im Showablauf werden gemeinsam mit den Gewinnern vorbereitete Kurzporträts gezeigt. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema