MARKETING & MEDIA
Cannes Lions präsentiert neuen Award und Neuerungen für 2023 © Cannes Lions
© Cannes Lions

Redaktion 07.12.2022

Cannes Lions präsentiert neuen Award und Neuerungen für 2023

Cannes Lions launcht die „Entertainment Lions for Gaming“ und aktualisiert die Einreichfrist sowie sämtliche bestehende Kategorien. Metaverse und Nachhaltigkeit halten Einzug in die Lions-Kategorien.

CANNES / WIEN. Die Awards setzen jedes Jahr die globale Benchmark für kreative Exzellenz in Branded Communications. Um den Forderungen der Kreativ- und Kommunikationswirtschaft nachzukommen, kündigen die Organistoren des Cannes Lions International Festival of Creativity für 2023 Reformen sowohl an der Awardstruktur als auch innerhalb der Kategorien an.
Neuer Award für die Gaming-Industrie

Die „Entertainment Lions for Gaming“ zeichnen kreative Arbeiten aus, die Menschen mit Marken durch die Videospielinteraktion verbinden. Einreichungen in dieser Kategorie müssen aufzeigen, wie Marken erfolgreich komplexe Gaming-Communities erschließen und das Spielerlebnis um einen echten Mehrwert anreichern konnten, während zugleich der kommerzielle Erfolg vorangetrieben wurde.

Die Einführung des neuen Gaming-Awards begründet Lions-CEO Simon Cook so: „In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Lions-Gewinner, in denen Gaming eine Rolle spielt, um 74 Prozent gestiegen. In Anbetracht der Geschwindigkeit, mit der sich dieser Bereich entwickelt, und der zunehmenden Bedeutung, die Gaming heute in der kreativen Marketing-Community hat, ist dies der nächste logische Schritt. Wir können auch nicht ignorieren, dass die Gaming-Industrie größer ist als die von Hollywood und der Musik zusammen. Ich möchte mich bei all den vielen Agenturen, Marken, Gaming-Experten und leidenschaftlichen Befürwortern aus aller Welt bedanken, die diesen neuen Lion mitgestaltet haben. Wir sind davon überzeugt, dass dieser Preis einen neuen Maßstab setzt und die kreative Arbeit an der Schnittstelle von Marken, Kreativität, Gaming, Kundenerlebnis und Communities in den Vordergrund rückt. [...]“

Als erste Jury-Präsidentin des neu eingeführten Awards zeichnet Francine Li, Global Head of Marketing bei Riot Games, verantwortlich.

Zu ihrer neuen Rolle sagt Li: „Ich fühle mich geehrt und freue mich als erste Jurypräsidentin der ‚Entertainment Lions for Gaming‘ fungieren zu dürfen. Der neue Lion wird zu einer Zeit eingeführt, in der die Spieleindustrie wirklich neue Höhen erreicht. Ich glaube, dass Gaming die Zukunft der Unterhaltung ist, da es die globalen Communitys durch geteilte immersive und interaktive ‚Experiences‘ miteinander verbindet. Die Kreativarbeit in der Gamingbranche ist Community-driven, wurzelt in Data-Insights und bietet dem Spieler einen echten Mehrwert – eine wahre Definition von modernem Marketing. [...]“

Creative B2B Lions, Pharma Lions, Mobile Lions und Media Lions erhalten Updates
Nach seiner Einführung im letzten Jahr wird der Lion für „Creative B2B“ nachgeschärft: Die bisherige Differenzierung zwischen Produkten und Dienstleistungen in den Kategorien entfällt. Erweitert wird der Award allerdings um die neue Kategorie „Integrated Campaign“, um auch den Multi-Touchpoint- und Multi-Stakeholder-Charakter kreativer B2B-Arbeiten zu berücksichtigen. Die Strategie der eingereichten Arbeiten wird im Bewertungsprozess künftig relevanter sein.

Die Pharmaindustrie unterliegt in der Kommunikation oft starken Regulierungen. Um dies bei den Einreichungen zu berücksichtigen, wird bei den „Pharma Lions“ in der Kategorie „Pharma“ jetzt auch zwischen nicht-regulierten und regulierten Arbeiten unterschieden.

Nach ihrem Update berücksichtigen die „Mobile Lions“ nun alle Anwendungen von portablen Geräten und mobilen Technologien. Außerdem rückt in allen „Mobile“-Kategorien die Frage nach der zentralen Rolle mobiler Endgeräte für die Benutzererfahrung in den Fokus.

Im Vergleich zum Vorjahr ist Kreativität bei den „Media Lions“ wieder mehr gefragt. Darüber hinaus wird „Media“ um zwei Kategorien erweitert: In „Channels“ wird nach Arbeiten gesucht, die das Potenzial von Medien zur Vermittlung von Markenbotschaften über die bestehenden Formate hinaus ausschöpfen. Der kreative Einsatz von Medien, um Markenbotschaften breitenwirksam zu kommunizieren oder das Konsumentenverhalten zu beeinflussen, ist Gegenstand der Kategorie „Excellence in Media Craft“.

Das Metaverse hält Einzug bei den Lions
Sämtliche Lions-Kategorien, die sich auf „New Realties“ und „Emerging Tech“ konzentrieren, werden um den Faktor „Metaverse“ ergänzt. Je nach Kategorie bedeutet dies die Berücksichtigung von kreativen Anwendungen immersiver Erfahrungen, die die Grenzen der Technologien originell erweitern, oder schlicht von virtuellen Welten, neuen Realitäten und den damit verbundenen Technologien und Innovationen.
Nachhaltigkeit wird relevant in allen Lions

Cannes Lions ist stolzes Mitglied von AdNet Zero. Darum möchten die Festivalorganisation das Bestreben der Kommunikations- und Kreativbranche unterstützen, ihre CO2-Emissionen bei der Entwicklung, Produktion und Ausstrahlung kreativer Arbeiten bis 2030 auf Null zu reduzieren. Die Teilnehmer werden heuer erstmals angehalten, auf Basis des Fünf-Punkte-Aktionsplans von AdNet Zero, ihre CO2-Emissionen als Teil des Produktionsprozesses auszuweisen. Die Informationen werden im kommenden Jahr zwar noch nicht im Bewertungsprozesses berücksichtigt werden, dienen aber dazu, die Richtlinien für zukünftige Kriterien festzulegen.
Streben nach Diversität, Gerechtigkeit und Inklusion

Kommendes Jahr werden die Teilnehmer außerdem dazu aufgefordert, Informationen über die Zusammensetzung der beteiligten Teams „hinter der Kamera“ bereitzustellen sowie sämtliche relevante Informationen über die „DE&I-Agenda“ (diversity, equity & inclusion) der Marke oder Agentur. Die Informationen sind nicht Teil der schriftlichen Einreichung und nehmen keinen Einfluss auf die Beurteilung, sollen aber den Fortschritt in den drei Bereichen innerhalb der Branche messen und die Basis für künftige Maßstäbe bilden.

Dieser Schritt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Geena Davis Institute for Gender in Media und der Unstereotype Alliance und ist eine Fortsetzung der langjährigen und seit 2017 bestehenden Zusammenarbeit.

Anpassung des Veröffentlichungszeitraums
Der Veröffentlichungszeitraum von Kampagnen wird – im Vergleich zu den Jahren davor – um eine Woche vorverlegt. Bisher endete der Veröffentlichungszeitraum von Kampagnen kurz nach der finalen Einreich-Deadline der Cannes Lions. Dadurch blieb für einige Arbeiten wenig Zeit, sich auf dem Markt zu etablieren und ihren Impact zu messen. Für 2023 muss das eingereichte Werk daher zwischen 21. Februar 2022 und 23. April 2023 erstmals ausgestrahlt, gestartet oder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sein. (Fällt lediglich ein Teil der Kampagne in dieses Zeitfenster, finden sich weitere Informationen auf der Cannes-Lions-Website.)

Einreichungen für Cannes Lions 2023 sind ab 19. Jänner 2023 möglich. Das Cannes Lions International Festival of Creativity findet von 19. bis 23. Juni 2023 in Cannes, Frankreich, statt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL