MARKETING & MEDIA
communication matters gewinnt internationalen Public Affairs-Award © John Stapels

communication matters-Beraterin Christina Weichselbaumer bei der Preisübergabe durch Jury-Mitglied Catherine Stewart (Interel).

© John Stapels

communication matters-Beraterin Christina Weichselbaumer bei der Preisübergabe durch Jury-Mitglied Catherine Stewart (Interel).

Redaktion 19.06.2018

communication matters gewinnt internationalen Public Affairs-Award

Das Team rund um Beraterin Christina Weichselbaumer überzeugte die Fachjury.

WIEN. Die Wiener PR- und Public Affairs-Agentur communication matters wurde mit dem „Advancing Interests Award 2018“ des weltweiten Public Affairs-Netzwerks Interel Global Partnership ausgezeichnet – und das bereits im ersten Jahr der Mitgliedschaft. Das Team rund um Beraterin Christina Weichselbaumer überzeugte die Fachjury mit seiner Arbeit für eine kürzlich gegründete Vereinigung in der Unterhaltungsbranche.

Kern der Bemühungen der Public Affairs-Berater von communication matters war es, das öffentliche Profil des Kunden zu schärfen, eine politische Debatte anzustoßen und neue Allianzpartner zu finden. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der durchdachten Strategie in Kombination mit effizienten Maßnahmen. So sei es gelungen, den Kunden als maßgeblichen Stakeholder zu verankern, welcher in kommenden regulatorischen Debatten Gehör findet. „Wir freuen uns, dass wir die internationale Fachjury überzeugen konnten – insbesondere, da wir neu im Interel-Netzwerk sind und mit der Auszeichnung viel Aufmerksamkeit bekommen", so Public Affairs-Beraterin Weichselbaumer. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL