MARKETING & MEDIA
Das Original braucht kein Label © DMB

Original Marke Im Zentrum der Kampagne des Markenartikelverbands stehen die neuen „Original”-Labels, die die Markennamen auf den Produkten ersetzen.

© DMB

Original Marke Im Zentrum der Kampagne des Markenartikelverbands stehen die neuen „Original”-Labels, die die Markennamen auf den Produkten ersetzen.

Redaktion 01.02.2019

Das Original braucht kein Label

„Mona Lisas im Supermarkt”: Die neue Kampagne des Markenartikelverbands setzt auf Wiedererkennung.

WIEN. Gestern hat der Österreichische Markenartikelverband seine diesjährige Kampagne vorgestellt. Unter dem Motto „Die Marke. Das Original.” stellt die Kampagne bereits zum 23. Mal österreichische Markenartikel in den Fokus. Dabei konzentriert sie sich heuer ganz besonders auf den Kern des Markenbegriffs sowie das darin eingebettete Innovationsgebot und Innovationsversprechen.

Das Original für …

Kern der von DMB entwickelten Kampagne ist ein neues „Original”-Label, das die Markennamen auf den Produktlabels ersetzt.

Die Eyecatcher sollen verdeutlichen, welches Original jeweils für Waschkraft, Genuss, Würze und andere Benefits steht: „Wir variieren und inszenieren hier kulthaft die Kernelemente der Packungen, um ein starkes Signal für Originalmarken zu setzen”, erklärt Mariusz Jan Demner von DMB.
Mit einem Augenzwinkern vergleicht er den Wiedererkennungswert originaler Marken mit jenem der Mona Lisa: Auch hier müsse man nicht das gesamte Bild oder eine Beschriftung sehen, um sie jederzeit und überall erkennen zu können. Genauso verhalte es sich auch mit Markenlabels – und das solle mit den Sujets der Kampagne gezeigt werden.

Cashback für Markenkäufer

In gewohnter Manier werden die Sujets zusammen mit der Botschaft „Achten Sie auf die Marke” auf insgesamt 8.000 Plakaten, auf zahlreichen Citylights in den Landeshauptstädten, in Print sowie in animierter Version in TV und auf digitalen Screens zu sehen sein.

Auch online wird die Kampagne präsent sein und soll zusätzlich durch einen neuen Webauftritt unterstützt werden. Als Dankeschön für Markenkäufer – deren Anzahl in Österreich übrigens wieder gestiegen ist – gibt es bares Geld zurück: In einer Kooperation mit Markt­guru wurde ein Cashback-System umgesetzt, durch das Konsumenten beim Kauf bestimmter Markenartikel bis zu drei Euro zurückbekommen; Käufer müssen dazu einfach ein Foto ihres Kassenbons in der Marktguru-App hochladen. Dadurch stehe man auch interaktiv mit den Konsumenten in Kontakt, was sich auch in den vergangenen zwei Jahren bewährt hat.

Orientierung für Konsumenten

Die Mitglieder des Markenartikelverbands greifen mit dem Motto „Die Marke. Das Original.” eine aktuelle Entwicklung auf: Konsumenten-Trend-Radars würden den klaren Wunsch der Konsumenten nach mehr Premium sowie nach mehr Transparenz im Sinne einer klaren Herstellerdeklaration aufzeigen, sagt Günter Thumser, Geschäftsführer des MAV.

Diesen Wunsch könne man mit Markenartikeln erfüllen: „Das Original hat hier eine wichtige Leitfunktion. Es schafft Vertrauen in einer Welt des überbordenden Warenangebots, wo sich viele gern Entscheidungsentlastung holen.”

Kampagne: Hohe Beteiligung

Als Branche könne man dadurch auch oder eben gerade aus turbulenten Zeiten wie diesen einen Vorteil ziehen, ist Thumser überzeugt. Die hohe Beteiligung an der Initiative gibt ihm Recht: 26 Unternehmen sagen heuer wieder: „Achten Sie auf die Marke!” (ls)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL