MARKETING & MEDIA
Demokratie braucht Meinungsvielfalt und Pressefreiheit © Jung von Matt Donau
© Jung von Matt Donau

Redaktion 05.05.2021

Demokratie braucht Meinungsvielfalt und Pressefreiheit

VÖZ setzt mit Agentur Jung von Matt Donau gemeinsame Aktion zum Tag der Pressefreiheit um.

WIEN. „Was wäre, wenn es nur eine Meinung gäbe?“ Mit dieser Schlagzeile machen die Medien des VÖZ am 3. Mai 2021 auf ihren Titelseiten auf. Anlass für diese Aktion, welche vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) gemeinsam mit Jung von Matt Donau (JvM) umgesetzt wurde, ist der Internationale Tag der Pressefreiheit. Auf Seite 2 des Mediums findet sich die Antwort auf die provokativ gestellte Frage, die einerseits auf die essenzielle Wichtigkeit der Meinungsvielfalt und Pressefreiheit aufmerksam macht, und andererseits zum Nachdenken anregen soll. Jung von Matt betreut den VÖZ seit 2020 und setzt die Gesamtkampagne „Du bist, was du liest.“ seither um.

„Die Medien des VÖZ sind unverzichtbar. Qualitätsjournalismus, kritische Berichterstattung, Faktensicherheit und Meinungsvielfalt brauchen wir Tag für Tag, denn diese bilden die Grundlage für Informiertheit und Diskursfähigkeit unserer Gesellschaft. Darauf wollten wir eindrucksvoll aufmerksam machen“, so JvM-Geschäftsführer Fedja Burmeister.

„Mit der diesjährigen Aktion zum Tag der Pressefreiheit wollten wir einmal mehr ein starkes Zeichen für Meinungsvielfalt und Pressefreiheit setzen. Meinungs- und Pressefreiheit wird in unserer demokratischen Gesellschaft als Selbstverständlichkeit betrachtet, dennoch gilt es mit diesem kostbaren Gut achtsam umzugehen, und dieses Grundrecht tagtäglich aufs Neue zu verteidigen. Wir freuen uns, mit der Agentur Jung von Matt Donau einen Partner gefunden zu haben, der mit großer Empathie an die Thematik herangegangen ist“, so VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger abschließend. (red)

www.voez.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL