MARKETING & MEDIA
Der Nummer 1-Dienstleister des Marketingsektors © Screenshot medianet.at
© Screenshot medianet.at

Redaktion 27.04.2018

Der Nummer 1-Dienstleister des Marketingsektors

Nachlese zur medianet xpert.night 2018: Die medianet-Digitalplattform – eine Bilanz der ersten drei Jahre. Vom Contentprovider zum Branchendienstleister.

WIEN. Seit fast 18 Jahren erarbeiten rund 30 Journalistinnen und Journalisten unter der Leitung von media­net-Chefredakteurin Sabine Bretschneider täglich hochspezialisierten Eigenleistungscontent für die medianet-Community. Daraus entsteht jeden Freitag eine 100seitige Fachzeitung mit rund 14.000 Abonnenten sowie ein werktäglicher – nach Spezialzielgruppen segmentierter – Newsletter an über 80.000 eAbonnenten.

Die Zielgruppe sind Etatentscheidungsträger, Geschäftsführer und Meinungsmultiplikatoren aus den Sektoren Marketing, Media, Handel, finance & real:estate, Industrie, IT & Telekom, dem Healthcare-Sektor, dem Automotive-Business, dem Tourismus sowie Entscheidungsträgern aus dem Bereich Fortbildung und Karriere.

News, Service, Social Media

Das medianet-Geschäftsmodell hat sich in den letzten Jahren innovativ weiterentwickelt und ruht mittlerweile auf vier Säulen: tagesaktuellen News, dem hochspezialisierten, kuratierten Marktplatz m-markets, dem Business Social Media-Network bizbook sowie einem immer umfangreicher werdenden Servicebereich für den Marketing-, Media- und den Dienstleistungssektor aller Lieferanten der Marketingszene – wie Druckereien, Marktforscher, Werbefilmer, Tonstudios, Werbeartikelhändler, etc.

bizbook als geschlossene, nur für Persönlichkeiten des Marketinguniversums zugängliche, Business Social Media-Plattform verfügt nach zwölf Monaten bereits über mehr als 2.000 User.
Auch die Serviceangebote von medianet wachsen rasch: „Projektbutler” als Agentur-Matching-Dienst, „Printbutler” als Anfrage-Tool für blitzschnelle Druckangebote, „Bizdates” für die Bewerbung von Branchen-events und „Blackboard” für Gratis-Jobanzeigen.

Premium-Profile

Der Connected-Newsletter ist per Algorithmen mit allen diesen medianet-Diensten verknüpft. Damit entsteht ein kontinuierlicher Stream aus täglich neuen Kampagnen – aus dem Marktplatz, aus Posts und Blogs der bizbook-Nutzer, mit interessanten Veranstaltungen und neuen Jobangeboten.

Über 9.000 Unternehmen bilden inzwischen die Basis des Marktplatzes m-markets. media-net konnte somit schon in den ersten drei Jahren an die 1.000 der besten Unternehmen davon überzeugen, ihre Leistungen und Produkte noch professioneller in bezahlten Premiumprofilen darzustellen.
Unbestechliche – vom Markt bestätigte – Reihungen und Ratings zeigen diese Besten der Besten sichtbar vor allen anderen guten Firmen.

Millionen-Investments

Der Markt für Agenturdienstleistungen inklusive deren Produktionsetats dürfte in Österreich nach medianet-Recherchen bei rund 800 Mio. € liegen; der Anteil von medianet an der Vermittlung dieser Agenturaufträge liegt derzeit bei unter 2%.

Rund 50% der in m-markets gelisteten Agenturen konnten durch medianet Neukunden gewinnen. Dahinter stehen Gesamtinvestments von rund drei Mio. € in die neuen digitalen Dienstleistungsangebote – zudem sind jährlich weitere 750.000 € für deren Weiterentwicklung budgetiert. medianets digitale Plattform erreichte nach drei Jahren per 31.12.2017 trotz hoher Investabschreibungen die Gewinnzone.

Reichweiten-Rekord

Die spannende Reise von einem Contentproduzenten zu einem Dienstleistungsunternehmen des Marketingsektors hatte aber noch weitere erstaunliche Auswirkungen: Es führte zu den besten Reichweitenzahlen in der Geschichte von medianet.

Die aktuelle Focus-Fachmedienstudie 2017 zeigt medianet als Marktführer bei Etathaltern der werbetreibenden Wirtschaft, mit mehr als doppelt so großer Reichweite wie das zweitgereihte Fachmedium Horizont.
medianet ist laut Focus 2017 rund dreimal so groß wie die bekannten Handelsfachmedien Regal, Cash oder das Monatsfachmagazin Extradienst; die Anstrengungen von medianet werden von den Lesern, Usern und Kunden anerkannt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL