MARKETING & MEDIA
Die Besten der Besten © Jolly Schwarz

Die Sieger des Franzl-Awards

© Jolly Schwarz

Die Sieger des Franzl-Awards

Redaktion 17.04.2018

Die Besten der Besten

Franzl Design Award: Die Sieger stehen fest!

WIEN. Im Rahmen der druck.at-Gala am 13. April in den Wiener Sofiensälen wurden die Besten der Besten mit einer Franzl-Trophäe und einem Preisgeld von insgesamt 15.000 € ausgezeichnet. druck.at-Geschäftsführerin Emily Shirley und Moderator Andi Knoll überreichten die in 3D-Druck produzierten goldenen Trophäen an insgesamt fünf Jungdesigner bis 25 sowie fünf versierte Grafikdesigner aus Österreich und der Schweiz. Neben der Preisverleihung waren ein Show-Staract mit Amadeus-Preisträger Julian le Play und ein köstliches Galadinner weitere Höhepunkte des rundum gelungenen Abends mit 350 Gästen. Das Fest der Druckbranche dauerte bis 3 Uhr morgens, für beste Stimmung sorgte u.a. DJane Lucy McEvil.

Fünf Sieger in der Profi-Liga
„Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten wir einen bemerkenswerten Qualitätssprung; unter zahlreichen hochprofessionellen und kreativen Einreichungen die Siegerprojekte herauszufiltern, war auch für unsere Fachjury kein einfaches Unterfangen“, so Raffaele Arturo, Geschäftsführer der Wiener Kreativschmiede donnerwetterblitz. Die Franzl Design Awards in der Bewertungskategorie Grafikdesign gingen an Sibylle Exel mit dem Buchprojekt „Innen Synästhetische Erkennungen“ (Kategorie: Grafikdesign – Druckprodukt), an Christian Lanner für die „Galerie Augustin Innsbruck“ (Kategorie: Grafikdesign – Werbung), Philip Hauck-Tyran für das „Weingut Zeichmann“ (Kategorie: Grafikdesign – Packaging & PoS), Andreas Joska für sein Upcycling-Projekt „Kein Mampf“ (Kategorie: Grafikdesign – Design Serie) sowie an Dafi Kühne für das Buchdruckplakat „Welcome“ (Kategorie: Grafikdesign – Grafikdesign Schweiz).

15.000 Euro für Jungdesigner
„Jungdesigner sind die Zukunft, daher möchten wir sie besonders fördern und motivieren“, so Emily Shirley, Geschäftsführung von druck.at, der größten, schnellsten und persönlichsten Onlinedruckerei Österreichs. Die Franzl Design Awards sowie jeweils 3.000 € in der Bewertungskategorie „Jungdesign bis 25“ gingen an Philipp Mandler mit „Jungbleiben schön gesagt. Ein Vöslauer Buch mit inspirierenden Gedanken zum Thema Jungbleiben“ (Kategorie: Jungdesign – Druckprodukt), Simon Pointner mit „karriere.at: Willst du, kannst du.“ (Kategorie: Jungdesign – Werbung) Emanuel Moser mit „Congregation von der Wiener Band Old Time Gospel Hour“ (Kategorie: Jungdesign – Packaging & PoS), Christin Künig mit „Porzellan begreifen“ (Kategorie: Jungdesign – Design Serie) und Nadine Weber mit dem Musikfestival „Les Digitales“ (Kategorie: Jungdesign – Schweiz).

Publikumspreis für über 800 Votes
Heuer wurde erstmals auch ein Publikumspreis verliehen: „Bei druck.at steht der Mensch im Mittelpunkt, und mit über 25.000 Votes war das Engagement einzelner Einreicher überwältigend – das muss belohnt werden!“, so Markus Pauschenwein, Head of Marketing bei druck.at und Verantwortlicher für den Franzl Design Award.
Der Preis sowie ein Druckgutschein in der Höhe von 500 € wurde Melanie Schwarz mit der Kampagne „Du und Susanne, Lebensberatung mal anders“ zugesprochen.

„Eine Veranstaltung wie in Hollywood“
Rund 350 Gäste aus der Druck- und Kreativbranche folgten dem Ruf und kamen in die Wiener Sofiensäle. In einem beeindruckenden Ambiente sorgte Starmoderator Andi Knoll für eine entspannte Stimmung und bezog auch das Publikum aktiv mit ein. „Es ist wie in Hollywood“, schwärmte Jungdesigner Konrad H., der diesmal zwar ohne Preis, aber als Publikumsliebling des Abends hervorging. Auch Julian le Play und Band fühlten sich wohl und fanden sofort Zugang zum Publikum, das begeistert mitklatschte und letztendlich den vorderen Teil des Saals in eine Tanzbühne verwandelte. DJane Lucy McEvil sorgte ebenfalls für Partystimmung, die letzten Gäste verließen im Morgengrauen das Haus.

418 Einreichungen und eine Fachjury
Die Bewertung der 418 Einreichungen erfolgte nach Kreativität, Relevanz und Produktionsqualität durch eine unabhängige und hochkarätige Fachjury unter der Leitung von Raffaele Arturo. Weiters in der Jury vertreten waren Andreas Waldschütz, weltbekannter Wiener Videokünstler, Michaela Burger, Creative Director der Schweizer Top-Agentur Wirz Brand Relations AG, Martin W. Drexler, Digital Media Strategist und Professor an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt Wien, sowie Arno Reisenbüchler, Mitbegründer des kreativen Hotspots Aandrs und Emily Shirley, Digital-Print-Profi und druck.at-Geschäftsführerin.

Bereits jetzt ist fix, dass der Franzl Design Award und die druck.at-Gala im Frühjahr 2019 in die dritte Runde gehen; der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema