MARKETING & MEDIA
Die besten Digitaler unter der Sonne © SeXtalks 2.0/VLMY&R
© SeXtalks 2.0/VLMY&R

Redaktion 03.10.2019

Die besten Digitaler unter der Sonne

Einreichrekord beim iab webAd: Donnerstagabend wurden aus 342 eingerechten Arbeiten 85 Awards für digitale Exzellenz vergeben.

WIEN. Am Donnerstagabend wurde in der Wiener Marx Halle der iab webAd zum 17. Mal vergeben. Das interactive advertising bureau austria, die größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft, konnte wieder einen neuen, historischen Einreichrekord für den iab webAd vermerken. Nach 258 Einreichungen im Vorjahr gingen heuer 342 Arbeiten in das Rennen um den wichtigsten Digital-Award des Landes. Trotz gestiegener Einreichungen wurden nur elf Arbeiten mit dem Gold-Award ausgezeichnet. Insgesamt wurden 85 Arbeiten prämiert. 153 Einreichungen schafften es auf die Shortlist. In 22 Kategorien konnte heuer eingereicht werden, die im Frühjahr 2019 einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen wurden.

Reform der Kategorien
Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Sabine Auer-Germann (Mindshare) und Markus Wieser (Heimat Wien) unterteilte die Einreichungen erstmals in der 17-jährigen Geschichte des iab webAd in „national“ und „international“. Diese Unterteilung hebt in Österreich konzipierte und produzierte Kampagnen besonders hervor und schafft eine wahrnehmbare Abgrenzung zu internationalen Kampagnen, die am österreichischen Markt umgesetzt wurden.

„Das überragende Niveau der ausgezeichneten Arbeiten ist ein Qualitätsbotschafter für die heimische Digitalwirtschaft und die rot-weiß-rote Medienlandschaft. Alle Preisträger haben Vorbildwirkung für die gesamte Branche und zeigen, wie effiziente und effektive Kampagnen in und aus Österreich funktionieren und Konsumentinnen und Konsumenten für Marken und Produkte begeistern“, betont iab-austria-Vizepräsidentin Alexandra Vetrovsky-Brychta (Forum Verlag).

Für heimische Agenturen
„Der überwältigende Einreich­rekord bekräftigt die Rolle des iab webAd als Benchmark für die gesamte Digitalwirtschaft. Er ist vor allem der intensiven Arbeit der Arbeitsgruppe sowie der Jurorinnen und Juroren zu verdanken. Sie halten das Qualitätsniveau extrem hoch, den Award am Puls der Zeit und an der technischen Entwicklung und sorgen für vorbildliche Transparenz. Der iab webAd ist der Beweis für die enorme Qualität heimischer Agenturen und Medien“, ist iab-austria-Geschäftsführer Stephan Kreissler von der Wichtigkeit des Awards für die kreative Digitalwirtschaft überzeugt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL