MARKETING & MEDIA
Die Finanzen im Griff mit m€ins und kraftwerk © kraftWerk
© kraftWerk

Redaktion 10.03.2020

Die Finanzen im Griff mit m€ins und kraftwerk

WIEN. Sein Geldleben im Griff zu haben, ist gar nicht so einfach. Die kostenlose Web-Applikation m€ins auf www.allesmeins.at der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) soll Abhilfe schaffen. Sie gibt einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben und hilft so bei der Erreichung finanzieller Ziele. Um die Zielgruppen richtig zu erreichen, hilft kraftwerk.

Wie das Tool funktioniert und was es für seine Nutzer tun kann, erklärt Direktionsrat Maximilian Hiermann, Abteilungsleiter Finanzbildung und Informationsarbeit der OeNB. „Durch die Möglichkeit zur Erfassung verschiedenster Transaktionen bekommen die Nutzer einen umfassenden Überblick über ihre finanzielle Lage und die Summe, die ihnen bis zum Ende des Monats noch zur Verfügung steht.“

Um die Webapp bekannt zu machen, setzt kraftwerk vor allem auf digitale Vermarktung, um die Menschen effektiv zu erreichen. Jürgen Oberguggenberger, Creative Director bei kraftwerk: „18-Jährige und 30-Jährige verhalten sich online ganz anders. Sie besuchen andere Seiten, haben unterschiedliche Interessen, natürlich muss man sie auch unterschiedlich ansprechen. Deshalb passen sich Look and Feel und Inhalt unserer Werbemittel der jeweiligen Zielgruppe an. Die Mechanik bleibt aber für alle gleich: Wünsche zeigen, die die Zielgruppen sich gerne leisten würden und die mit ein bisschen Planungshilfe der „m€ins“-Webapp verwirklicht werden können.

Einen integralen Bestandteil der Kampagne bildet der Online-Spot mit dem derzeitigen „Meiberger“-Star Franz Josef Danner. Im „Dr. Jeckyll and Mr. Hyde“ Stil wird den Menschen auf sympathische, humorvolle Art die Webapp nähergebracht. „Du musst kein Buchhalter werden, um den Überblick zu haben“, lautet die Aussage und richtet sich vor allem an Jugendliche. Den Spot gibt es auf der Website der OeNB oder auf YouTube zu sehen. (red)

Team OeNB und kraftwerk
Abteilungsleiter Finanzbildung und Informationsarbeit: Maximilian Hiermann
Martin Taborsky
Judith Feyrer
Maximilian Estl
Stefan Wagner
Etat Director: Jürgen Oberguggenberger
Art Director: Susanne Glück
Text/Konzept: Thomas Hofer, Marco Rovny
Filmproduktion: Georg Blume, Werner Brunthaler, Roland Kluger (dockyard)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL