MARKETING & MEDIA
Digitales Brain Food für die Gesellschaft © WSA
© WSA

Redaktion 27.06.2019

Digitales Brain Food für die Gesellschaft

Diese acht heimischen digitalen Lösungen qualifizieren sich für den UN–basierten weltweiten Wettbewerb WSA.

SALZBURG / WIEN. Wie kann man mit digitalen Lösungen Kinder mit Autismus oder ADHS unterstützen? WSA Austria- Gewinner Brain Hero fördert mit einem Neurofeedbackspiel Konzentration und diverse andere Gehirnfunktionen auf spielerische Weise.

Die Jury ist sich einig, Brainhero ist nicht nur innovativ, es ist auch inklusiv. Genauso wie SiMAX, eine Lösung die Gehörlosen ermöglicht, Audio und Videoinhalte mithilfe eines Avatars in Gebärdensprache übersetzt zu bekommen.
Mit der Informationsflut im Internet, Fake News und Hasspostings räumen die Gewinner EscapeFake und With AI against hatred auf. Beide nutzen moderne Technologie, um Informationen im Internet zu filtern und über falsche Information aufzuklären.

Digitale Anwendungen, die sich nicht nur am möglichem Profit messen, sondern vor allem daran, konkrete Lösungen für die Allgemeinheit zu bieten – die renommierte Auszeichnung des in allen UN Mitgliedsstaaten durchgeführten WSA erhalten nur jene, die ICT nutzen um einen aktiven Beitrag zu den UN SDG’s zu leisten. Seit der Gründung 2003 wurden 655 Anwendungen weltweit ausgezeichnet, 22 davon aus Österreich.
Die Stadt Wien übernimmt mit Ihrem Gewinnerprojekt eine Vorreiterrolle ein, indem sie neue Technologien für die bürgernahe Administration einsetzt – Wien gibt Raum ermöglicht es Bürgern zukünftig, öffentlichen Raum zu nutzen, online, virtuell und unkompliziert. Auch Artvive ist ein Vorreiterprojekt einzigartiger Machart. Jury Mitglied Tanja Wehsely: „Hier wird Kunst durch AR belebt, doch nicht wie schon oft gesehen im Nachhinein, sondern gleich durch den Künstler selbst, ein einzigartiges Unterfangen, Kunst zu beleben und für ein neues Publikum interessant zu machen.“
Auch im Bereich Businesslösungen zeigen sich die WSA Austria Gewinner innovativ und nützlich. Mit TeamEcho, dem digitalen Stimmungsbarometer lässt sich die Stimmung in einem Unternehmen gut analysieren um Maßnahmen zur Verbesserung des Betriebsklimas einzuleiten. Hektar Nektar eröffnet einen Marketplace für Bienen, und unterstützt so die Imker-und Bienenfreunde Community.

Alle 8 Gewinnerprojekte des WSA Austria haben sich für den internationalen World Summit Award qualifiziert und gehen damit als österreichische Bewerber mit Einreichungen aus 182 Ländern ins Rennen.

Der internationale Social Techpreneur Congress wird von 9. -11. März 2020 in Wien stattfinden und die internationalen Gewinner präsentieren.

Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales, Stadt Wien: "Unter Digitalisierung verstehen wir eine rasante Entwicklung, die den Menschen dienen soll, weshalb wir sie aktiv gestalten müssen. In Wien machen wir das zusammen mit unseren Bürgern, egal wie jung oder alt sie sind. In der lebenswertesten Stadt der Welt muss jeder Zugang zu den Vorteilen der Digitalisierung haben. Auch effiziente und effektive Verwaltungsstrukturen sind mir sehr wichtig. Sei es, um Kosten zu sparen oder um den Bürgern Zeit zu sparen. Um dies zu erreichen, wollen wir Chancen und Technologien stärker nutzen. Der WSA als globale Initiative, die Digitales und Soziales verbindet, passt perfekt in die Stadt Wien und wir freuen uns, dass die Veranstaltung bis 2020 wieder in unserer Stadt sein wird". (red)

Gewinner WSA Awards 2019
Government & Citizenship: With artificial intelligence against hatred on the internet
Health & Well-Being: Brain Hero - Neurofeedback Game for children with Autism or ADHD
Smart Settlements & Urbanization: Vienna provides space
Culture & Tourism: Artivive - bring Art to life
Learning & Education: EscapeFake
Health & Environment: Hektar Nektar
Business &Commerce: TeamEcho
Inclusion & Empowerment: SiMAX- The Sign Language Avatar System

Jurymitglieder WSA Awards 2019
Juryvorsitzender: Peter A. Bruck, WSA Chairman
Maria Baumgartner, Speedinvest Heroes
Barbara Coudenhove-Calergi, Industriellenvereinigung
Eva Czernohorszky, Wirtschaftsagentur Wien
Jonas Dinger, Social Impact Award
Reinhard Millner, NPO Center WU Wien
Brigitte Pfisterer, INiTS
Christian Rupp, European Joint Innovation Lab
Clemens Schwaiger, BRZ
Peter Stepanek, FH Campus Wien
Constanze Stockhammer, SENA
Nicole Traxler, Erste Foundation
Tanja Whesely, Volkshilfe Wien
Matthias Weichhart, FFG
Michael Zimmermann, advantage Austria
Georg Woschnagg, goood network

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL