MARKETING & MEDIA
Fairtrade-Award für Janetschek Fairtrade Österreich

Das Gewinnerteam.

Fairtrade Österreich

Das Gewinnerteam.

Redaktion 22.11.2016

Fairtrade-Award für Janetschek

Die Druckerei Janetschek wurde für ihr "Engagement am Arbeitsplatz“ ausgezeichnet.

HEIDENREICHSTEIN/WIEN. Die Druckerei Janetschek erhielt vergangene Woche einen der ersten Fairtrade-Awards in der Kategorie „Engagement am Arbeitsplatz“ in Österreich. Die Verleihung - für "besonders herausragendes Engagement" - erfolgte im festlichen Rahmen in der Riverbox des Seminar- und Veranstaltungszentrum ÖGB-Catamaran in Wien im Beisein von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und von Nichtregierungsorganisationen.

„Alle Gewinnerinnen und Gewinner haben sich auf besonders innovative und langfristige Art und Weise glaubwürdig und reichweitenstark für den fairen Handel eingesetzt", so Hartwig Kirner, Geschäftsführer von Fairtrade Österreich. "Dieses Engagement möchten wir vor den Vorhang holen, denn davon profitieren die Produzentinnen und Produzenten in den sogenannten Entwicklungsländern.“ In den Kategorien „Zivilgesellschaft“, „Hersteller“ und „Engagement am Arbeitsplatz“ wurden insgesamt zwölf Awards vergeben, neben Janetschek u.a. an die Katholische Frauenbewegung Wien, EZA Fairer Handel GmbH, Zotter Schokolade Manufaktur GmbH und an die Ströck Gastronomiebetriebe.
Der Jury gehörten Peter Launsky-Tieffenthal (BM für Europa, Integration und Äußeres), Silvia Meißl (Chefredakteurin "Cash"), Elfriede Schachner (Expertin für Entwicklungspolitik und ehem. Geschäftsführerin von Südwind) sowie Peter Schnedlitz (WU Wien) an.  

Hoher CSR-Anspruch
Die Druckerei Janetschek hat sich mit hohem CSR-Anspruch positioniert. Die Teilnahme an der Initiative Fairtrade@work habe dazu beigetragen, heißt es seitens des Unternehmens, Produkte aus fairer Produktion in den Alltag zu integrieren: "Ob durch Berichte im Newsletter, als 'faires Nikolaussackerl' und als Osternest für die Mitarbeiter oder durch einen Vortrag bei einer Mitarbeiterinfo – die Druckerei zeigte sehr viel Engagement, dieses wichtige Thema ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten näher zu bringen." Außerdem wurden die Kaffeeautomaten auf Fairtrade-Produkte umgestellt, und auch beim Obstkorb für die Mitarbeiter gibt es ausschließlich Fairtrade-Bananen neben den regionalen Produkten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema