MARKETING & MEDIA
FFG-Förderung für Machine-Learning-Projekt von mogree, FH Hagenberg und FH Campus 02 © mogree
© mogree

Redaktion 17.11.2020

FFG-Förderung für Machine-Learning-Projekt von mogree, FH Hagenberg und FH Campus 02

Forschungszusammenarbeit im hohen sechsstelligen Bereich stärkt KI-Kompetenz des Linzer Unternehmens.

LINZ. Das Linzer Unternehmen mogree entwickelt für Kunden aus unterschiedlichen Branchen maßgeschneiderte digitale Lösungen und setzt dabei immer stärker auf Technologien wie Machine Learning (ML). Um die Kompetenz im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) weiter auszubauen, hat mogree gemeinsam mit der FH Hagenberg und der FH Campus 02 ein Forschungsprojekt im Bereich "predictive" gestartet und wird dabei von der FFG im hohen sechsstelligen Bereich finanziell unterstützt.

Digitale Strategie, Design und Technologie aus einer Hand
Im Jahr 2009 hat Harald Weinberger die mobile agreements GmbH gegründet, um als Software-Agentur für mobile Services und Apps durchzustarten. Mittlerweile ist das Linzer Unternehmen auf über 55 Mitarbeiter gewachsen und bietet für KundInnen wie voestalpine, KTM, Wacker Neuson, Vodafone, Fronius, Primetals, BMW oder Heineken digitale Komplettlösungen am Puls der Zeit.

Dabei kommen Strategie, Design und Technologie aus einer Hand, wie Sulejman Ganibegovic, Head of Digital Strategy bei mogree unterstreicht: "Wir sind end-to-end-Digitalisierer. Das bedeutet, wir entwickeln gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden Lösungen - vom Geschäftsmodell, über kundenzentrierte UX bis hin zur technologischen Umsetzung und Skalierung. Dabei kümmern wir uns als einzig notwendiger Ansprechpartner um alle digitalen Themen eines Unternehmens."

Mit Machine Learning die digitale Transformation vorantreiben
Seit einigen Jahren integriert mogree Machine-Learning-Algorithmen in die digitalen Produkte und Services seiner KundInnen. Dabei setzt das Team vorrangig auf die Analyse von Daten, um Entscheidungsprozesse zu beschleunigen oder Geschäfts- und Produktionsprozesse zu optimieren. Zum Einsatz kommt die dafür meist extra programmierte Software aktuell zum Beispiel bei mogree-Kunden aus der Bauindustrie, der Mobilitätsbranche oder auch aus dem Legal Tech-Bereich.

"Mit KI-Technologien wollen wir unsere Kunden bestmöglich dabei unterstützen, ihr Business im Kontext der digitalen Transformation weiterzuentwickeln und marktentscheidende Erfolge zu erzielen", so Ganibegovic. Um die Kompetenz speziell in den Artificial-Intelligence-Teilbereichen des Machine- und Deep Learnings weiter auszubauen und sich in Österreich und Europa in diesem Feld weiter zu positionieren, hat das Team im Frühjahr gemeinsam mit der FH Hagenberg und der FH Campus 02 ein Forschungsprojekt bei der FFG eingereicht. Im September 2020 erfolgte die Zusage über eine Förderung im hohen sechsstelligen Bereich.

"Predictive"-Forschung mit FFG, FH Hagenberg und FH Campus 02
Das Forschungsprojekt ist über mehrere Jahre angelegt und befindet sich aktuell in der Konzeptionsphase. Ziel des Projekts ist es, Modelle im Bereich "Prediction" zu entwickeln, die zukünftig in allen Branchen und Unternehmensgrößen zum Einsatz kommen sollen. "Das Projekt ist so konzipiert, dass die Ergebnisse später in Form eines Produkts sowohl von einer kleinen Bäckerei, als auch von einem Industrie-Riesen wie der voestalpine genutzt werden können. Kurz gesagt geht es darum, wie man auf Basis von Daten, Unternehmen für die Zukunft nachhaltig erfolgreich macht. Eine solche hochkomplexe Lösung gibt es derzeit nicht am Markt und wir betreiben im Rahmen des Projekts auch ein Stück weit Grundlagenforschung", verrät Ganibegovic.

Das ist auch der Grund, warum Details zum genauen Forschungsgegenstand derzeit noch sehr ausgewählt kommuniziert werden. Eines verrät der Head of Digital Strategy von mogree aber: "Unsere Software wird wie ein Berater funktionieren, der dir sagt wie, wo oder was du machen musst, damit du in Zukunft weiter erfolgreich bist und wie du das nächste Level erreichst. Das ist nur unter Einsatz von Machine-Learning-Algorithmen realisierbar und wir sind äußerst froh darüber, mit der FH Hagenberg und der FH Campus 02 kompetente PartnerInnen für dieses visionäre Projekt gefunden zu haben."

So sieht es auch Andreas Stöckl von der FH Hagenberg: "In unserem gemeinsamen Forschungsteam mit mogree entwickeln wir die Algorithmen im Rahmen des Projekts. Die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ist dabei sehr eng und fruchtbar, unter anderem auch weil im Projektteam viele AbgängerInnen unserer FH sind. Das macht uns besonders stolz und zeigt die Qualität unserer Ausbildung. Im Projekt selbst sehe ich großes Potenzial, da es auf Machine-Learning-Verfahren unter anderem im NLP-Bereich beruht, die wir schon erfolgreich in einigen Projekten eingesetzt haben und in dem in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht wurden." (red)

https://www.mogree.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL