MARKETING & MEDIA
Fünf Mercury Awards für Styria © sd one

Alexis Johann

© sd one

Alexis Johann

Redaktion 13.03.2018

Fünf Mercury Awards für Styria

Styria Content Creation und styria digital one holen internationalen Award.

WIEN/GRAZ.  Nicht eine, nicht zwei, gleich fünf Auszeichnungen gehen an die beiden Styria-Media-Group-Töchter styria digital one und Styria Content Creation bei den Mercury Awards. Mit diesen zeichnet der New Yorker Wettbewerbsveranstalter MerComm zum 30. Mal weltweit herausragende Arbeiten aus PR und Unternehmenskommunikation aus.

 

Ausgezeichnete Projekte von A1, dm, Erste Bank, Philips und Sony Pictures

Die digitale Vermarktungsgemeinschaft styria digital one gewinnt Silber in der Kategorie „Social Media: Instagram“ für die Social-Media-Kampagne zum Film „Girls Night Out“ im Auftrag von Sony Pictures Filmverleih. Zwei weitere Auszeichnungen gehen an styria digital one in der Kategorie „Promotion/Marketing: Product Awareness“.

 

Bronze erhält dabei die Sponsored-Content-Kampagne für den „Airfryer“ von Philips Austria, eine weitere Auszeichnung gibt es für den Sponsored Content rund um die Vorsorge- und Veranlagungswochen der Erste Bank.

„Fünf Auszeichnungen bei einem renommierten internationalen Wettbewerb wie den Mercury Awards erfüllen uns mit Stolz. Möglich werden solche Erfolge durch die hochprofessionale Arbeit und Zusammenarbeit von Styria Content Creation und styria digital one. Marketer erhalten von unseren Teams Unterstützung über die gesamte Content-Wertschöpfungskette hinweg, von der Strategie über die Produktion der Inhalte sowie die Distribution und Erfolgsmessung. Gleichzeitig freuen wir uns, dass immer mehr Unternehmen die Relevanz von qualitativem Content erkennen, und bedanken uns für das Vertrauen unserer Kunden A1 Telekom Austria, dm drogerie markt, Erste Bank, Philips Austria und Sony Pictures Filmverleih“, so Alexis Johann, Geschäftsführer von Styria Content Creation und styria digital one.

Mit den fünf Auszeichnungen haben sich die beiden Styria-Töchter gegen knapp 600 Einreichungen aus 20 verschiedenen Ländern durchgesetzt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL