MARKETING & MEDIA
#gemmalehre gewinnt den Deutschen Preis für Onlinekommunikation © waff
© waff

Redaktion 27.06.2022

#gemmalehre gewinnt den Deutschen Preis für Onlinekommunikation

Internationale Anerkennung für die jüngste Erfolgsgeschichte des waff.

BERLIN / WIEN. #gemmalehre, die Infoschiene des waff rund um Ausbildung und Lehre, hat international auf sich aufmerksam gemacht und den Deutschen Preis für Onlinekommunikation gewonnen. Das ist der wichtigste Digital Award im deutschsprachigen Raum. Konkret setzte sich der waff mit #gemmalehre in der Kategorie „Disruptive Communications“ gegen Bewerbungen großer Unternehmen wie Merck, Xbox, Kaufland und AOP Orphan Pharmaceuticals Germany durch. Insgesamt wurden über 500 Bewerbungen für die vergebenen Preise eingereicht.

#gemmalehre: Über 40 Millionen Views und 700.000 Likes
#gemmalehre hat sich auf TikTok und Instagram binnen eines knappen Jahres unter jungen Wienerinnen und Wienern einen Namen gemacht. Mit über 40 Mio. Views und mittlerweile mehr als 700.000 Likes ist #gemmalehre eine der größten öffentlichen Tiktok-Präsenzen in Österreich.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke ist beeindruckt vom Erfolg von #gemmalehre: „Junge Menschen mit dem Thema Lehre zu erreichen, ist nicht gerade einfach. Umso mehr freut es mich, dass so viele Wienerinnen und Wiener an diesem Kanal teilhaben und so wichtige Informationen für ihre Ausbildung auf unterhaltsame Art erhalten. Ich gratuliere dem waff und allen Beteiligten zur Gewinn des Deutschen Preises für Onlinekommunikation, eine großartige Auszeichnung.“

Fritz Meißl, Geschäftsführer des waff, freut sich über den Gewinn: „Dieser Preis zeugt von der guten Arbeit des gesamten Teams, das hinter #gemmalehre steht. Das Wichtigste ist aber schon vor dem Preis gelungen: Wir haben mit unseren Inhalten rund um Ausbildung, Lehre und dem Unterstützungssystem in Wien die Jugendlichen erreicht. Sie konsumieren nicht nur unsere Online-Beiträge, sondern setzen sich aktiv mit diesen Themen auseinander, kommen auch zu Info-Veranstaltungen und bewerben sich. Das ist der wirkliche Erfolg und deshalb führen wir #gemmalehre auch weiter fort.“

Corona-Lehrlingspaket als Ausgangspunkt
Im Juni 2021 wurde das Corona-Lehrlingspaket von der Stadt Wien beschlossen, gemeinsam mit dem Auftrag, Angebote rund um das Thema Lehre und Ausbildung an Jugendliche zu kommunizieren. Denn gerade in Zeiten der Coronapandemie heißt es trotz aller widrigen Umstände an der Ausbildung dranbleiben und sich nicht zurückziehen.

Der waff hat einen Influencer Contest zum Thema Lehre gestartet, in dessen Rahmen elf junge Wienerinnen und Wiener aus ihrem Leben als Lehrlinge Videos produziert haben. Zusätzlich haben die beiden Showrunnerinnen Und Showrunner Erik und Aylin in einem Infoformat Betriebe, Berufsschulen und überbetriebliche Lehrwerkstätten besucht und den dortigen Lehrbetrieb gezeigt, wie er ist.

Das Feedback der Jugendlichen zeigt, dass das Programm ankommt. Die Partnerorganisationen wie AMS Wien, Sozialpartner, Wiener Unternehmen, Stadt Wien und ihre Unternehmen sehen, dass ihre Inhalte über #gemmalehre die Zielgruppe erreichen.

#gemmalehre next level: Showrunnerin und Showrunner gesucht
Aufgrund des Erfolgs wird #gemmalehre fortgesetzt. Als nächsten Schritt wird es im August wieder einen Contest geben, in dessen Rahmen die dritte Showrunnerin bzw. der dritte Showrunner gesucht wird.

Darüber hinaus wurden neue Formate entwickelt, wie etwa eine dreiviertelstündige Live-Kochshow auf Tiktok mit 10.000 Zuseherinnen und Zusehern oder ein #gemmalehre Event mit 1.800 Jugendlichen vor Ort.

#gemmalehre geht weiter und wird auch in Zukunft spannende Geschichten aus dem Umfeld der Lehre bringen, das Unterstützungssystem in Wien vorstellen und Wiener Top-Lehrbetriebe, ihre Lehrstellen und ihre Lehrausbildung vorstellen. Darüber hinaus wird die zweite Chance, das Nachholen des Lehrabschlusses vermehrt in den Mittelpunkt gerückt. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL