MARKETING & MEDIA
Georg Sander neuer Chefredakteur von "90minuten.at" © Georg Sander

Georg Sander.

© Georg Sander

Georg Sander.

Redaktion 01.03.2021

Georg Sander neuer Chefredakteur von "90minuten.at"

Das kritische Online-Portal investiert in Zeiten der Coronakrise bewusst in einen redaktionellen Ausbau.

WIEN. Mit 24. Februar 2021 hat Georg Sander bei 90minuten.at die Position des Chefredakteurs neben Herausgeber Michael Fiala eingenommen. Sander, ausgebildeter Volksschullehrer und akademischer Sportjournalist, schreibt seit 2011 für das gewohnt kritische Fußballportal.

Wertvoller Beitrag zur kritischen Fußball-Instanz in Österreich
„Mit der Ernennung von Georg Sander zum Chefredakteur setzen wir gleich zwei wichtige Zeichen: Einerseits hat Georg durch seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren einen extrem wertvollen Beitrag für die Fußballberichterstattung in Österreich geleistet. Durch seine Arbeit konnten wir uns noch besser als die kritische Instanz im österreichischen Fußball etablieren”, sagt Herausgeber und Co-Chefredakteur Michael Fiala. „Andererseits ist diese Ernennung auch für 90minuten.at ein ganz wichtiger Schritt. Während andere Medien in den vergangenen Monaten auf Kurzarbeit gesetzt haben, bauen wir die Ressourcen aus. Wir arbeiten parallel bereits an neuen Formaten, die wir Schritt für Schritt in diesem Jahr noch launchen werden”, so Fiala.

„Auf der Suche nach echten Antworten“
Sander begann seine journalistische Karriere vor rund zehn Jahren bei abseits.at und goal.com, parallel dazu veröffentlichte er auch bereits auf 90minuten.at. Der ausgebildete Volksschullehrer absolvierte den Lehrgang für Sportjournalismus an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, schrieb im Bereich Sportjournalismus unter anderem für die Sportzeitung und Color of Sports, ist gegenwärtig ebenfalls freier Mitarbeiter unter anderem bei medianet, der Golf Week sowie sportsbusiness.at.
„In meiner Jugend war ich Leichtathlet, mein Vater war mehrfacher Staatsmeister über die Mittelstrecke, meine Mutter Nationalteamspielerin im Landhockey, der Sport wurde mir quasi in die Wiege gelegt”, sagt Georg Sander, der ergänzt: „Das Fußballfieber hat mich in den frühen 1990er-Jahren gepackt und seitdem nicht mehr losgelassen. Als ich mich entschlossen habe, Sportjournalist zu werden, war es fast logisch, dass ich bei 90minuten.at gut aufgehoben sein kann. Michael Fiala ist es ein Herzensanliegen, dass der Fußball und seine Stellung in der Gesellschaft entsprechend journalistisch und vor allem kritisch begleitet werden." Sanders Stärken sind vor allem Interviews und Datenanalysen, „stets auf der Suche nach echten Antworten", so der neue Chefredakteur abschließend. 

Schlanke Struktur als Vorteil – mehr als eine Million Unique User
Sander und Fiala koordinieren ein Team von bis zu zehn freien Journalisten, die regelmäßig für 90minuten.at Artikel schreiben. Die schlanke Struktur mit einem Team von freien Journalisten war bereits immer ein gewisser Vorteil. „Besonders jetzt in der Coronakrise hat sich dies noch einmal bestätigt, weil wir schnell und flexibel agieren und reagieren können”, so Sander. 

Stolz sind Fiala und Sander auch auf die Entwicklung der Zugriffe in den vergangenen Jahren: „Mit knapp einer Million Unique User haben wir im vergangenen Jahr die fußballrelevante Zielgruppe mehr als erreicht. 90minuten.at ist daher auch eine perfekte Plattform für die Werbewirtschaft, da die kritische Berichterstattung für unsere Leser extrem authentisch wahrgenommen wird”, so Fiala, der abschließend ergänzt: „Sogar in der fußballfreien Corona-Zeit haben wir die Zugriffe im Vergleich zu 2019 steigern können, weil wir wie schon in den Jahren zuvor einen kritischen Blick auf das österreichische Fußballgeschehen werfen. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal werden wir auch in Zukunft die Relevanz von 90minuten.at weiter erhöhen.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL