MARKETING & MEDIA
Gewista Impf-Kampagne beflügelt Kreativität, und Unternehmen setzen ein starkes Zeichen Amin Heydarifarid

Gewista-Impfaktion: Sujet von Iglo.

Amin Heydarifarid

Gewista-Impfaktion: Sujet von Iglo.

Redaktion 13.01.2022

Gewista Impf-Kampagne beflügelt Kreativität, und Unternehmen setzen ein starkes Zeichen

Unternehmen konnten Teil der #zusammengegencorona-Kampagne werden und ihre „Corporate-Impf-Sujets“ auf den von der Gewista zur Verfügung gestellten Werbeflächen verbreiten.

WIEN. Die Gewista, Österreichs Out-of-Home-Marktführer, hat im Dezember 2021 einen Aufruf gestartet: Unternehmen konnten Teil der #zusammengegencorona-Kampagne werden und ihre „Corporate-Impf-Sujets“ auf den von der Gewista zur Verfügung gestellten Werbeflächen verbreiten. Einen Monat nach dem Start der Gewista-Aktion sind es knapp 100 Unternehmen, die mit ihren Sujets vertreten sind: Dazu zählen u.a. „Impfen, Ja! Natürlich“, „Geimpft liegen Sie richtig“ von Reiter oder „Impfen ist In“ von Interspar.

Ausspielung auf über 2.000 Flächen
Zahlreiche Unternehmen nutzen jetzt die Gewista als Plattform für ihre Impf-Botschaften. Die meisten setzen auf eine Abwandlung ihrer bestehenden Claims hin zu einer Impf-Aufforderung – vielfach kreativ inszeniert und auch mit einem Augenzwinkern. Die Verbreitung findet auf 1.500 City Lights und bis zu 600 digitalen Flächen statt – die Laufzeit: bis Ende Jänner 2022.

„Zahlreiche Unternehmen sind unserem Aufruf gefolgt und wollen im Kampf gegen die Coronapandemie ihren Beitrag leisten. Wir sehen die Sujets auch als ein mutiges Statement mit starker Außenwirkung. Neben der Kreativität verfolgt unsere Kampagne aber ein klares Ziel: Wir wollen einen Beitrag zur Erhöhung der Impfbereitschaft in der Bevölkerung leisten – unsere Werbeflächen bieten die Grundlage für eine große Reichweite und schaffen zusätzliche Awareness für dieses wichtige Thema“, so Gewista-CEO Franz Solta. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL