MARKETING & MEDIA
iab austria Trendmonitor: Bezahlter Content oder akzeptierte Werbung für freie Inhalte © panthermedia.net / olly18

Wie steht es um die Zahlungsbereitschaft der Österreicher für Digital Content?

© panthermedia.net / olly18

Wie steht es um die Zahlungsbereitschaft der Österreicher für Digital Content?

Redaktion 02.05.2018

iab austria Trendmonitor: Bezahlter Content oder akzeptierte Werbung für freie Inhalte

17% sind bereit, für Spiele und Unterhaltung zu bezahlen

WIEN. Im ersten Quartal 2018 befragte Integral in Zusammenarbeit mit dem interactive advertising bureau austria 1.000 repräsentativ ausgewählte Österreicher in einer Online-Umfrage zu ihrer Zahlungsbereitschaft für Digital-Content. Am ehesten tendieren Herr und Frau Österreicher für exklusive Fachpublikationen zu einem Griff in die (digitale) Geldbörse. Auf dem zweiten Platz folgen Unterhaltung und Spiele vor allgemeinen Nachrichten und Wetter. Die Bereitschaft, Werbung zu akzeptieren, um Inhalte zu konsumieren, wächst deutlich an.

Knapp zwei Drittel surfen ohne AdBlocker: Bereitschaft zum Verzicht steigt
Werbetreibende wird es freuen, dass hierzulande 59% der User ohne AdBlocker surfen. Von den 40%, die sich vor Werbung schützen, setzt gut die Hälfte nur bei bestimmten Seiten auf den Schutz vor ungebetener Werbung. 57% der Umfrageteilnehmer sind bereit, auf den AdBlocker zu verzichten, wenn es um den Konsum von exklusiven Fachpublikationen geht. Bei allgemeinen Nachrichten und Wetterinformationen sind es 53%, bei Service-Seiten und Sozialen Netzwerken sind es 49%, bei E-Mail-Portalen 45% und bei Entertainment-Angeboten 44%. Durch alle Kategorien hinweg ist die Bereitschaft, auf den AdBlocker im Gegenzug für kostenfreien Content-Zugang zu verzichten, binnen der letzten Monate um zehn Prozentpunkte oder mehr gestiegen.

Für den Konsum exklusiver Fachpublikation ist die Verzichtsbereitschaft auf AdBlocker bei den Sinus-Milieus der Konservativen, Performer und Adaptiv-Pragmatischen besonders hoch ausgeprägt.

Bei den Usern, die AdBlocker aktiviert haben, werden die meisten Ausnahmen auf Seiten mit allgemeinen Nachrichten und Wetterinformationen, E-Mai-Portalen, exklusiven Fachpublikationen, Service-Seiten und Sozialen Netzwerken sowie Spielen und Unterhaltung gemacht.

Unterhaltung und Spiele begeistern alle Zielgruppen
17 Prozent sind bereit, für ein werbefreies Entertainment-Erlebnis zu bezahlen; in der jungen Aktivgruppe der 14- bis 19-Jährigen liegt die Zahlungsbereitschaft sogar bei 40 Prozent, bei den 30- bis 39-Jährigen liegt sie noch immer bei 24 Prozent. Über 70-Jährige würden für werbefreie Unterhaltung noch immer zu zehn Prozent Geld ausgeben. Etwas über dem Schnitt liegen auch in Ausbildung befindliche Personen (38%), (Fach-)Arbeiter (21%) und leitende Angestellte (20%). In Sinus-Milieus sind es besonders die Performer, Adaptiv-Pragmatischen, Hedonisten und Digitalen Individualisten, die für Unterhaltung und Spiele Geld ausgeben. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema