MARKETING & MEDIA
Impact: Juni-Award geht an Opel und Publicis © Epamedia

Johannes Schroll, Sophie Feiks, Norbert Niessner, Bernhard Havlik, Marcus Zinn und Stefan Bauda.

© Epamedia

Johannes Schroll, Sophie Feiks, Norbert Niessner, Bernhard Havlik, Marcus Zinn und Stefan Bauda.

Redaktion 27.09.2022

Impact: Juni-Award geht an Opel und Publicis

Mit einer frühsommerlichen Kampagne zum Opel Astra gelang dem Konzern der Spitzenplatz in der Auswertung des Monats Juni der Impact-Werbewirkungsstudie.

WIEN. Die Kampagne des neuen Opel Astra war auf 16- und 24-Bogen- Plakaten im Außenwerbenetz von Epamedia in ganz Österreich zu sehen. Dass die Kampagne Aufmerksamkeit erzeugte und in der Bevölkerung nachhaltig in Erinnerung blieb, konnten die Ergebnisse der Impact Studie nachweisen. Um die erfolgreiche Kampagne auch entsprechend zu feiern, überreichten Marcus Zinn, Director Sales Epamedia, und Senior Key Account Manager Stefan Bauda die Urkunden und den Award persönlich. Auch die betreuende Agentur Publicis wurde gewürdigt.

„Der Impact-Award bestätigt, dass unsere Plakatgestaltung und die Aussteuerung der Kampagne sehr gut gelungen sind. Bei der Markteinführung des neuen Opel Astra war es uns vor allem wichtig, sein zukunftsweisendes Design in den Vordergrund zu stellen und so bei den Menschen visuell anzukommen und aufzufallen. Dieses Ziel haben wir in Zusammenarbeit mit Publicis und Epamedia erreicht“, kommentiert Johannes Schroll, Direktor Marketing Opel Österreich.

„Es freut uns, dass wir mit der OOH-Kampagne den Bekanntheitsgrad des neuen Astra steigern konnten und dabei messbar und nachweislich erfolgreich waren“, so Sophie Feiks, Group Account Director Publicis Media Austria.

„Plakate sind auch im digitalen Zeitalter ein Garant für Reichweite und Aufmerksamkeit. Auffallende und schnell zu lesende Sujets sind dabei wahre Eyecatcher und bleiben in Erinnerung. Wir gratulieren zum Werbeerfolg“, so Marcus Zinn, Director Sales Epamedia. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL