MARKETING & MEDIA
Jahresauftakt der Digitalwirtschaft beim Happy New Year Get-together © iab austria/Christoph Breneis

Markus Plank

© iab austria/Christoph Breneis

Markus Plank

Redaktion 21.01.2020

Jahresauftakt der Digitalwirtschaft beim Happy New Year Get-together

Größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft startet am 23. Jänner um 19.00 Uhr, mit Networking-Cocktail in die neue Dekade.

WIEN. Wien (LCG) – Nach der Vorstandswahl im Oktober 2019 startet das interactive advertising bureau austria mit ambitionierten Plänen in das neue Jahrzehnt. Präsident Markus Plank (Adverserve) hat sich vor allem die stärkere Vernetzung der über 200 Mitglieder und den Ausbau des Bildungsangebots auf die Fahnen geheftet, um die größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft voranzubringen. Nachdem zum Jahreswechsel auch die politischen Karten neu gemischt wurden, wird sich das iab austria in bewährter Qualität für den Digitalstandort einsetzen und sein Know-how in wesentliche rechtliche und politische Weichenstellungen einbringen. Plank und sein Vorstandteam möchten sich dabei in Zusammenarbeit mit den Schwesterverbänden in Deutschland und der Schweiz vor allem auf die europäische Dimension fokussieren, nachdem Österreich bei der ePrivacy-Verordnung bereits wesentliche Erfolge vorweisen kann. Sie wird derzeit von der Europäischen Kommission grundlegend überarbeitet. Als weitere Kernaufgabe sieht das neue Vorstandsteam die Entwicklung neuer Standards, um das überdurchschnittlich hohe Qualitätsniveau in Österreich auszubauen.
„Wir sind angetreten, um das iab austria mit einem starken, motivierten und professionellen Team auf ein neues Level zu heben. Das neue Jahrzehnt steht für uns im Zeichen des Brückenbaus zu anderen Mediengattungen und unseren Schwesterverbänden in der gesamten EU, um optimale Rahmenbedingungen für die österreichische und europäische Digitalwirtschaft zu schaffen. Der Blick über den rot-weiß-roten Tellerrand hinaus bringt der gesamten Branche eine bedeutende Zukunftsperspektive“, kündigt Plank an.
Digitalbranche blickt mit Enthusiasmus in das neue Jahrzehnt
Der Ausblick für dieses Jahr stimmt die Digitalwirtschaft positiv: Der Advertising Expenditure Forecast von Zenith Optimedia prognostiziert ein globales Wachstum der Digital-Werbeausgaben von 4,3 Prozent, während der Gesamtmarkt nur um 3,9 Prozent zulegen wird. Im letzten Jahrzehnt sind sie durchschnittlich um 5,1 Prozent pro Jahr gestiegen. Für 2020 erwartet die global aktive Mediaagentur einen Anstieg der Schaltpreise um 6,1 Prozent, wovon die Publisher mit ihren journalistischen Qualitätsinhalten profitieren können. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL