MARKETING & MEDIA
Kampagne für Villacher Bier sprengt das Format © Epamedia

Roland Simonetitsch (Head of Regional Sales Kärnten EPAMEDIA), Peter Peschel (Marketing Manager Regional Brands Süd Brau Union Österreich)

© Epamedia

Roland Simonetitsch (Head of Regional Sales Kärnten EPAMEDIA), Peter Peschel (Marketing Manager Regional Brands Süd Brau Union Österreich)

Redaktion 19.10.2022

Kampagne für Villacher Bier sprengt das Format

Mit einer formatsprengenden Plakatkampagne sorgt Villacher für Aufmerksamkeit. Bierflasche und Ähren ragen über das eigentliche Plakatformat hinaus und ziehen so alle Blicke auf sich.

WIEN. Roter Hintergrund, wie das Villacher-Logo. Ähren, gebunden um eine Villacher-Flasche. Ein kurzer Slogan, der schnell gelesen werden kann. So präsentiert sich das neue Villacher Sujet auf Plakaten, digitalen Citylights und Posterlights von Außenwerber Epamedia in Kärnten. Von den Agenturen dentsu und McCann geplant und realisiert, macht die Kampagne auf einen Blick auf die Botschaft aufmerksam: Villacher weist auf die regionalen Rohstoffe hin, die hinter der bekannten Biermarke stehen.

„Villacher ist Kärntens stärkste Biermarke. Wir sind uns der regionalen Verantwortung bewusst und stellen daher auch die Kärntner Rohstoffe in den Vordergrund der Kampagne“, erklärt Peter Peschel, Marketing Manager Regional Brands Süd bei der Brau Union Österreich.

„Die Plakate fallen ins Auge. Zum einen spielt hier die Form – also die Formatsprengung – mit, zum anderen auch die gut lesbare Gestaltung mit dem bekannten Villacher-Rot im Hintergrund. Über Außenwerbung lässt sich eine Botschaft sehr effektiv transportieren. Das Ziel dieser Kampagne ist es, eine höhere Awareness für die Regionalität von Villacher zu schaffen“, so Roland Simonetitsch, Head of Regional Sales Epamedia Kärnten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL