MARKETING & MEDIA
Klaus Schwertner: Kommunikator des Jahres Laurent Ziegler

Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner ist "Kommunikator des Jahres".

Laurent Ziegler

Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner ist "Kommunikator des Jahres".

Redaktion 24.11.2016

Klaus Schwertner: Kommunikator des Jahres

Der Generalsekretär der Caritas wurde für seine Umtriebigkeit rund um die Themenstellung „Menschen auf der Flucht“ geehrt.

WIEN. Im Rahmen der #PRGala16 im Studio 44 der Österreichischen Lotterien wurde der „Kommunikator des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Klaus Schwertner konnte das Publikumsvoting des Public Relations Verband Austria eindeutig für sich entscheiden.
Barbara Stöckl bezeichnet Schwertner in ihrer Laudatio als Persönlichkeit, die Menschlichkeit lebt – tagtäglich, wenn er mit Obdachlosen, Menschen auf der Flucht oder den Kranken im Hospiz redet oder einfach nur zuhört und da ist. „Er lässt es zu, berührt zu werden“, so Stöckl. Der Caritas-Geschäftsführer der Menschlichkeit scheut keine Konflikte – weder mit Medien noch mit Parteichefs. „Und er wagt es, die Fahne der Mitmenschlichkeit hochzuhalten, auch wenn ein scharfer Gegenwind bläst. Diese Eigenschaft, gepaart mit dem Mut, seiner Überzeugung treu zu bleiben, hat ihm so manche Kritik, aber auch die Auszeichnung 'Kommunikator des Jahres 2016' gebracht“, sagt Stöckl. Für die Laudatorin ist er einer „der führenden Köpfe der österreichischen Zivilgesellschaft, der Humanität, Solidarität, Moral und christliche Nächstenliebe hochhält“.

Die Ehrung hat den frisch gebackenen Kommunikator des Jahres doppelt gefreut. Immerhin konnte Klaus Schwertner im Rahmen der #PRGala16 nicht nur die Ehrung zum „Kommunikator des Jahres 2016“ entgegennehmen. Mit dem von der Caritas eingereichten Projektteam „Wir helfen“ (www.facebook.com/caritas.wir.helfen) konnte die Organisation auch den ersten Platz in der Kategorie "Digitale Kommunikation" des Staatspreis PR für sich verbuchen.

Schon zum 21. Mal verlieh der Public Relations Verband Austria die Auszeichnung zum/zur Kommunikator/in des Jahres. Für die heurige Wahl hatte sich das Jurorenteam für drei Nominierte entschieden. Alle drei Kandidaten hatten sich dem Online-Voting gestellt: Fritz Jergitsch, Gründer von dietagespresse.com, Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, und Lotte Tobisch-Labotýn, ehemalige Opernballorganisatorin und Unterstützerin von sozialen Projekten wie „Künstler helfen Künstlern“ und „Alzheimerliga“.

Dem heurigen Jurorenteam saß Andrea Winter als Juryvorsitzende vor; die Juroren in alphabetischer Reihenfolge waren: Marlene Auer ("Horizont"), Sabine Fichtinger (PRVA-Generalsekretärin), Dinko Fejzuli ("medianet"), Michaela Knapp ("trend"), Edwin Möser ("ORF Konkret"), Susanne Senft (PRVA-Präsidentin), Barbara Toth ("Der Falter") und Barbara Weinzierl (Ö1).

Im Vorfeld des Online-Votings nominiert das Jurorenteam Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die durch ihre herausragenden kommunikativen Leistungen auf gesellschaftspolitisch relevante Themen aufmerksam machen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL