MARKETING & MEDIA
Kobza and the Hungry Eyes startet Kampagne für das Zentrum für Präzisionsmedizin © KTHE
© KTHE

Redaktion 20.11.2018

Kobza and the Hungry Eyes startet Kampagne für das Zentrum für Präzisionsmedizin

„Schwere Krankheiten sind nicht mehr das Ende“, so das Motto der Bewusstseinskam­pagne, mit der das Zentrum für Präzisionsmedizin die Chancen personalisierter Medizin aufzeigen und Spenden für das Projekt gewinnen will.

WIEN. KTHE startet die neue Welle der erfolgreichen Kam­pagne für das Zentrum für Präzisionsmedizin. Der erste Kampagnenflight konnte zahlrei­che prominente Unterstützerinnen und Unterstützer wie Niki Lauda, Hugo Portisch, Ma­nuel Rubey, Toto Wolff, Maria Köstlinger, Robert Kratky, Ali Rahimi und viele weitere für das Projekt begeistern.

Die neuen Sujets zeigen durch emotionale Headlines und ausdrucksstarke Bilder, dass bis­her unheilbare Krankheiten keinesfalls das Ende sein müssen und das Leben weitergehen
kann – wenn das Zentrum für Präzisionsmedizin verwirklicht wird.

Schwere Krankheiten machen Angst, nehmen die Freiheit und verschlechtern die Lebens­qualität. Die Präzisionsmedizin ermöglicht mit modernsten Diagnostik-Methoden eine ge­zielte und individuelle Behandlung. Die von der KTHE kreierte Kampagne stellt dabei die  effizienteste Strategie gegen eine Vielzahl von bisher unheilbaren Erkrankungen in den Fo­kus. (red)

Direkt gespendet werden kann unter  "Erste Bank" MedUni Wien ZPM IBAN AT46 2011 1404 1007 0714 oder auf zpm.at.

Agentur:  Kobza and the Hungry Eyes (KTHE)  
Geschäftsführung:  Rudi Kobza  
Strategic Planning:  Kaitlyn Chang  
Projekt Management:  Lukas Binder  
Art Direction:  Cornelia Neidhardt / Simon Hagleitner  
Grafik:  Stefanie Stubhan  
Konzept:  Nikolaus Leischko  
Text:  Julia Wöhrer 

 

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL