MARKETING & MEDIA
KommAustria bestellt neue ORF-Prüfungskommission © APA / Georg Hochmuth
© APA / Georg Hochmuth

Redaktion 22.07.2020

KommAustria bestellt neue ORF-Prüfungskommission

Wirtschaftsprüfer sind wesentliches Element der ORF-Finanzkontrolle durch die Medienbehörde.

WIEN. Die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) hat turnusgemäß die nach dem ORF-Gesetz vorgeschriebene Prüfungskommission neu bestellt, die aus mindestens zwei Mitgliedern zu bestehen hat. Den Zuschlag in dem europaweiten Ausschreibungsverfahren erhielten die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzleien „Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mbH“, Wien, und die „HLB Vorarlberg GmbH Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung“, Feldkirch. Die neue Prüfungskommission nimmt ihre gesetzlich auf fünf ORF-Geschäftsjahre befristete Tätigkeit im Oktober 2020 auf, während die gegenwärtige Prüfungskommission noch mit dem ORF-Geschäftsabschluss für das Jahr 2020 beschäftigt sein wird.

Für die Gebührenzahler hat die Tätigkeit der ORF-Prüfungskommission unmittelbare Bedeutung, denn eine ihrer wesentlichen Aufgaben besteht in der Kontrolle der wirtschaftlichen, sparsamen und zweckmäßigen Verwendung des ORF-Programmentgelts. Außerdem obliegen ihr die jährlichen Abschlussprüfungen des ORF und seiner Konzerngesellschaften. Darüber hinaus kann die KommAustria die ORF-Prüfungskommission mit Sonderprüfungen beauftragen.

Die Medienbehörde KommAustria nimmt die Ernennung der neuen Prüfungskommission auch zum Anlass, um sich bei der gegenwärtig noch im Dienst befindlichen Prüfungskommission aus den Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzleien „KPMG Austria“ und „PKF Wien“ für die hervorragende, engagierte und stets zuverlässige Arbeit in den vergangenen fünf Jahren zu bedanken. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL