MARKETING & MEDIA
Lernen für die Zukunft: Einheitliche Ausbildungsstandards für die Digitalwirtschaft © iab austria
© iab austria

Redaktion 24.09.2019

Lernen für die Zukunft: Einheitliche Ausbildungsstandards für die Digitalwirtschaft

Bundesverband Digitale Wirtschaft, interactive advertising bureau austria und IAB Switzerland stellen auf der Dmexco den neuen Lehrgang „Digital Marketing – Grundkurs D-A-CH“ für den gesamten deutschsprachigen Raum vor.

KÖLN. Nach mehreren erfolgreichen gemeinsamen Initiativen wie dem Schulterschluss gegen die ePrivacy-Verordnung oder der Rettung der Sitebar vor der „Coalition for better Ads“ vertiefen die Schwesterverbände ihre Zusammenarbeit nun auch im Ausbildungsbereich. Sie heben den „Digital Marketing – Grundkurs D-A-CH“ auf ein neues Niveau und machen ihn zum gemeinsamen Standard in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er wurde vor sieben Jahren vom IAB Switzerland gegründet und zählt dort mittlerweile rund 250 Absolventen pro Jahr. Zwei Jahre später wurde das Ausbildungsprogramm vom iab austria übernommen, das den stark nachgefragten Kurs seither drei Mal jährlich anbietet.

Auch der BVDW implementiert nun den „Digital Marketing – Grundkurs D-A-CH“ als zertifiziertes Ausbildungsangebot, womit ein neuer, einheitlicher Ausbildungsstandard für den gesamten deutschsprachigen Raum entsteht. Die Zertifizierung des Kurses bringt Absolventen und Arbeitgebern klare Vorteile. Insbesondere in der klein- und mittelständischen Wirtschaft Österreichs und der Schweiz mit ihren beschränkten Ressourcen in den Unternehmen ermöglicht er ein Aus- und Weiterbildungsangebot, das einen neuen Standard setzt.
„Wer nicht dauernd lernt, ist in der Branche verloren. Wir öffnen den Menschen den Weg in die Digitalwirtschaft und helfen den Unternehmen, qualifizierte Talente zu finden“, erklärt IAB-Switzerland-Geschäftsführer Roger Bauer bei der Präsentation auf der DMEXCO in Köln.

„Digitalisierung kennt keine Landesgrenzen. Daher bilden wir Fachkräfte nach gemeinsamen Standards aus, um damit das Wachstum der Digitalwirtschaft zu unterstützen und die Expertise in der D-A-CH-Region zu stärken. Die Branche braucht dringend bestens qualifizierte Mitarbeiter“, sagt BVDW-Präsident Matthias Wahl.

„Der gemeinsame Ausbildungsstandard unterstützt Menschen bei der Karriereplanung und bietet Qualifikationen, die frisches Wissen in die Unternehmen und Agenturen bringen“, ergänzt iab-austria-Vorstandsmitglied Kathrin Hirczy (IPG Mediabrands).

Acht Module für den beruflichen Erfolg in der Digitalwirtschaft
Der „Digital Marketing Grundkurs – D-A-CH“ setzt sich aus den acht Modulen „Digital Marketing Basics“, „Digital Marketing Kampagnen“, „Grundlagen Performance Marketing (inkl. E-Mail-Marketing)“, „Search Engine Advertising“, „Social Media Advertising“, „Video Advertising und Mobile Advertising“, „Website-Marketing und SEO“ sowie einem Praxisworkshop zusammen. Die Kursinhalte werden von den drei Verbänden laufend weiterentwickelt und an aktuelle Markttrends angepasst, um eine hohe Qualität und Aktualität des Bildungsangebots zu gewährleisten. Als Vortragende fungieren ausschließlich Experten aus führenden Unternehmen der Digitalwirtschaft und Medienhäusern.

Der aktuelle Kurs startete in Österreich am 13. September 2019 und ist ebenfalls ausgebucht. Die Kosten für den „Digital Marketing – Grundkurs D-A-CH“ in Österreich betragen ab 799 Euro für iab-austria-Mitglieder. Die Kurstermine für 2020 werden in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.

Über den Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V.
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben oder deren Wertschöpfung auf dem Einsatz digitaler Technologien beruht. Als Impulsgeber, Wegweiser und Beschleuniger digitaler Geschäftsmodelle vertritt der BVDW die Interessen der Digitalen Wirtschaft gegenüber Politik und Gesellschaft und setzt sich für die Schaffung von Markttransparenz und innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen ein. Sein Netzwerk von Experten liefert mit Zahlen, Daten und Fakten Orientierung zu einem zentralen Zukunftsfeld. Neben der DMEXCO und dem Deutschen Digital Award richtet der BVDW eine Vielzahl von Fachveranstaltungen aus. Mit Mitgliedern aus verschiedensten Branchen ist der BVDW die Stimme der Digitalen Wirtschaft. Weitere Informationen auf https://www.bvdw.org.

Über die IAB Switzerland
Die IAB Switzerland Association hat sich als Vertreterin der digitalen Werbebranche in der Schweiz zum Ziel gesetzt, aktiv Gattungsmarketing für den Digitalwerbemarkt zu betreiben, Know-how zu vermitteln, die Planbarkeit der Digitalwerbung zu vereinfachen wie auch rechtliche Grundlagen und Standards zu schaffen. Zu diesem Zweck wurden Fachkreise, Ressorts und Fokusgruppen gebildet, welche in den unterschiedlichen Bereichen des Digital Marketing aktiv tätig sind und sich für die Weiterentwicklung der digitalen Werbebranche einsetzen. Die IAB ist mit der IAB Europe Teil eines internationalen Netzwerks.

Fachkreise: Agenturen, Kunden, Vermarkter/Publisher
Ressorts: Ausbildung, International, Marketing, Marktforschung, Recht, Standards
Fokusgruppen: Bewegtbild, Content Marketing, Diversity, Mobile, Performance, Programmatic, Search
Weitere Informationen auf https://www.iab-switzerland.ch.

Über das interactive advertising bureau austria (iab austria)
In der Österreich-Sektion des iab (interactive advertising bureau – Verein zur Förderung der digitalen Wirtschaft) haben sich über 200 führende Unternehmen der digitalen Wirtschaft organisiert. Sie setzen Maßstäbe für die digitale Kommunikation, unterstützen die werbetreibenden Unternehmen mit Expertise, sorgen für Transparenz und fördern den Nachwuchs. Durch die Vielfalt der Mitglieder aus allen Bereichen der digitalen Wirtschaft, ist der ganzheitliche Blick auf die für die Branche relevanten Themen gewährleistet. Das iab austria ist in ständigem Austausch mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessensgruppen. (red)

Weitere Informationen auf https://www.iab-austria.at.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL