MARKETING & MEDIA
MIPTV: Erfolg für ORF-Enterprise © ORF / Thomas-Ramstorfer

Oliver Böhm.

© ORF / Thomas-Ramstorfer

Oliver Böhm.

Redaktion 11.04.2022

MIPTV: Erfolg für ORF-Enterprise

ORF, ORF-Enterprise und Film Austria feiern Verkaufserfolge auf der bedeutenden Content- und Programmmesse in Südfrankreich.

WIEN. Nachdem bereits die MIPCOM im Herbst 2021 wieder im gewohnten Rahmen des Festivalpalais in Cannes stattfinden konnte, erwies sich die MIPTV von 4. bis 6. April 2022 als Magnet für das Fachpublikum. Mehr als 5.000 Besuchern aus 80 Ländern frequentierten die bedeutende Programm- und Contentmesse auf der Suche nach neuen Inhalten. Das Content-Sales-International-Team der ORF-Enterprise absolvierte an zweieinhalb Tagen mehr als 100 Einzeltermine und kann eine erfreuliche Erfolgsbilanz vorweisen. Hoch im Kurs stehen die hochkarätigen und vielfach ausgezeichneten Dokumentationen aus der ORF-„Universum“-Schmiede, die regelmäßig auf allen Kontinenten zu sehen sind und in der Programmwelt als „Blue Chips“ gehandelt werden.

„ORF-Produktionen wirken doppelt. Sie sorgen für beachtliche Reichweiten beim heimischen Publikum und erreichen immer mehr Seherinnen und Seher auf der ganzen Welt. Mit vielfach ausgezeichneten ‚Universum‘-Filmen und exzellenter Unterhaltung hat sich die ORF-Enterprise zu Recht einen Namen als Premium-Boutique für Qualitätsinhalte gemacht. Die großen Namen der weltweiten Total-Video-Industrie kaufen konsequent heimischen Content ein“, bilanziert ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm.

„Nach Jahren des pandemiebedingten digitalen Austauschs zeigt sich die große Bedeutung des persönlichen Kontakts in einem kompetitiven Markt. Die starke Nachfrage nach österreichischen Qualitätsproduktionen aus allen Programmgenres stärkt auch die Basis für multinationale Koproduktionen. Durch diese internationalen Kooperationen entstehen hochwertige Inhalte, von denen das Publikum und die österreichische Produktionswirtschaft profitieren“, ergänzt Armin Luttenberger, Leiter von Content Sales International bei der ORF-Enterprise.

„Klima- und Umweltschutz beginnen beim Wissen um die Schätze unserer Natur, unberührte landschaftliche Schönheiten und gefährdete Tierarten. ‚Universum‘ wird seiner Verantwortung gerecht und leistet mit seinen spektakulären Produktionen einen Beitrag zum nachhaltigen Natur- und Artenschutz. Hierzulande und in aller Welt. Naturfilme können einen Anstoß zum Umdenken leisten und die Seherinnen und Seher auch zu ressourcenschonendem Verhalten animieren. Die weltweite Ausstrahlung der ‚Universum‘-Filme hilft massiv, diese Botschaft zu verbreiten“, fasst ORF-„Universum“-Redaktionsleiter Gernot Lercher zusammen.

Internationaler Run auf rot-weiß-rote Programmhöhepunkte
Erfreulich groß war der Andrang auf den „Universum Nature Apéro“ am Eröffnungsabend der Messe, bei dem neue Highlights wie „Das Ei – Aufbruch ins Leben“, „Kolumbien – Das entfesselte Paradies“, „Hudson River – Der Fluss zwischen Wildnis und Skyline“, „Der Tanganjikasee – Das blaue Herz Afrikas“, „Leben im Flug – Das Wunder des Vogelzugs“, „Slowenien – Am Puls der Wildnis“ oder – anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft – „Katar – Perlen im Sand“ erstmals den Programmeinkäufern und -experten aus aller Welt vorgestellt wurden.

Großes Interesse zeigten die Besucher der gemeinsamen Messepräsenz von ORF, ORF-Enterprise und Film Austria an fiktionalen Inhalten heimischer Herkunft. „Soko Kitzbühel“, „Tatort“ und „Schnell ermittelt“ zählen mittlerweile zu internationalen Bestsellern. Mit „Soko Linz“ geht außerdem eine neues Ermittlerteam an den Start. Die globalen Verkäufe zeigen nicht nur die schönsten Seiten des Landes und wecken die Reiselust des Publikums rund um den Globus, sondern sind auch ein starker Impuls für den Produktionsstandort Österreich.

„Die gemeinsame Präsenz von Film Austria mit dem ORF und der ORF-Enterprise macht die Qualität der österreichischen Produktionslandschaft sichtbar und schafft für viele Produzentinnen und Produzenten den Zugang zum Weltmarkt“, blickt Nikolaus Wisiak vom Österreichischen Produzentenverband Film Austria auf die MIPTV 2022 zurück.

Aus Österreich in die ganze Welt: Die jüngsten Verkaufserfolge der ORF-Enterprise
Die „Universum History“-Dokumentation „Venus von Willendorf – Die nackte Wahrheit“ geht nach Finnland an YLE, während SVT (Schweden) und RTP (Portugal) bei den „Universum Nature“-Dokumentationen „Hudson River – Der Fluss zwischen Wildnis und Skyline“ und „Kolumbien – Das entfesselte Paradies“ zugegriffen haben. Neben weiteren Titeln lizenzierte der portugiesische Sender auch die Dokumentation „Portugal – Wildnis zwischen Land und Ozean“ – eine Produktion aus der Feder des Filmemachers und nunmehrigen ORF-„Universum“-Redaktionsleiters Gernot Lercher. Diese wurde zuletzt auch von PBS (USA) lizenziert. Auch TRT (Türkei) erwarb ein Paket an Naturdokumentationen aus dem Hochglanz-„Universum“-Portfolio.

Für Kultur aus Österreich entschied sich der Sender KTO: Mit Händels „Messias“ aus dem Stift Klosterneuburg, „Schubert in Stainz“ und „Jordi Savall in Stainz“ von der Styriarte gehen damit gleich drei musikalische Höhepunkte nach Frankreich.

Die jüngsten Verkaufserfolge von „Soko Kitzbühel“ nach Spanien (AMC, Atresmedia), Frankreich (Canal+) und in die Schweiz (RTS) werden um ein großes Content-Paket ergänzt, das Olympusat (USA) lizenziert hat. Damit gehen weitere Staffeln der „Vorstadtweiber“, „Schnell ermittelt“ und – erstmals – „Walking on Sunshine“ gemeinsam mit weiteren Fiction-Höhepunkten über den Atlantik. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL