MARKETING & MEDIA
Mischa – Medien in Schule und Ausbildung © Mischa
© Mischa

Redaktion 13.10.2020

Mischa – Medien in Schule und Ausbildung

Verein "Zeitung in der Schule" begründet eine neue Marke.

WIEN. Der Verein "Zeitung in der Schule" tritt ab sofort unter der neuen Marke "Mischa: Medien in Schule und Ausbildung" auf. Damit soll eine eingängige Marke für Medienkompetenz aufgebaut werden, mit der ein moderner und breiter Medienbegriff kommuniziert wird. Mit dieser Neupositionierung wird dem Umstand Rechnung getragen, dass sich Zeitungsverlage längst zu multimedialen Nachrichtenanbietern entwickelt haben.

Damit setzt der Verein Mischa auch neue Maßstäbe für sein Programm. In Kooperation mit der Austria Presse Agentur (APA) wurde im Frühjahr das kostenlose Digitalpaket für Medienkompetenz erfolgreich eingeführt. Mit diesem Digitalpaket können Lehrer tagesaktuell auf die ePaper-Ausgaben der Zeitungen zugreifen. Als besonderen Service stellt die Mischa-Redaktion täglich begleitende Übungsaufgaben für den Einsatz im Unterricht zum Download bereit.

Zeitgerecht mit Start des Wintersemesters wurden auch alle Angebote im Bereich der Lehrerfortbildung auf digitale Formate umgestellt und sind nun als Webinare buchbar. Auch für Schüler wurden zwei neue Angebote im Bereich des Distance Learning entwickelt – bei diesen kompakten Webinaren steht einerseits die Entwicklung eines eigenen Medienformats sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Fake News im Vordergrund.

Mit der Präsentation der neuen Marke Mischa wird unter www.mischa.co.at auch eine neue Website gelauncht. Die Website erscheint im zeitgemäßen Design und erfüllt die Anforderungen an höchste Usability für deren Nutzer.

„Wir freuen uns, dass wir nun mit unserem Ausbildungsverein für Medienkompetenz, der vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) 1995 gegründet wurde, den digitalen Transformationsprozess erfolgreich vorantreiben konnten. Gerade die letzten Monate haben uns deutlich gezeigt, dass wir den Weg der Digitalisierung noch konsequenter gehen müssen“, so der Präsident des Vereins, Thomas Kralinger. Mit der Neupositionierung der Marke soll auch eine Ausweitung des Programms erfolgen. „Damit wir den Anforderungen an einen zeitgemäßen Begriff von Medienkompetenz gerecht werden, müssen wir uns mit allen Verbreitungskanälen von Zeitungscontent auseinandersetzen aber auch den Umgang mit anderen Nachrichtenangeboten berücksichtigen. Darüber hinaus wollen wir neben dem schulischen Bereich – der immer unser Schwerpunkt sein wird – andere Ausbildungsinstitutionen einladen, an unserem Programm teilzunehmen“, sagt die Geschäftsführerin des Vereins Mischa, Nadja Vaskovich.

Mischa vermittelt seit 25 Jahren Programme zur Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz und erreicht damit jährlich rund 100.000 Schüler in allen Schulstufen. Unterrichtsbehelfe, die den Einsatz von Zeitungen im Unterricht unterstützen, Schülerworkshops und Lehrerfortbildung bieten ein breites Programm, um einen kritischen und reflektierten Umgang mit Medien zu fördern und damit Schüler zu befähigen, sich aktiv am demokratischen Diskurs zu beteiligen und sich zu mündigen Bürgern zu entwickeln. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL