MARKETING & MEDIA
Mundpropaganda auch für die Auswahl eines Unternehmensberaters wichtig © Fotostudio Weinwurm

Martin Puaschitz, Obmann Fachgruppe UBIT Wien.

© Fotostudio Weinwurm

Martin Puaschitz, Obmann Fachgruppe UBIT Wien.

Redaktion 05.03.2020

Mundpropaganda auch für die Auswahl eines Unternehmensberaters wichtig

41% der Kunden konsultieren ihren Unternehmensberater zehn Mal pro Jahr oder öfters; besonders gefragt sind die Bereiche Controlling, Finanzen und Rechnungswesen.

WIEN. Im Auftrag der Berufsgruppe Unternehmensberatung in der Wiener Wirtschaftskammer hat das Marktforschungsinstitut TQS Unternehmensberatungs-Kunden und -Nichtkunden über ihre Motive befragt. Im Vergleich mit einer Umfrage vor fünf Jahren hat die Weiterempfehlung durch andere Kunden bei der Auswahl eines Unternehmensberaters an Bedeutung zugenommen. Mit einer ansprechenden Website alleine lassen sich hingegen auch im Internetzeitalter vergleichsweise wenige Kunden akquirieren.

„Die Empfehlung durch andere Kunden, ein schlüssiges Angebot sowie Sympathie – das sind für die befragten Unternehmen die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl ihres Unternehmensberaters bzw. ihrer Unternehmensberaterin“, bilanziert Claudia Strohmaier, Vorsitzende der Berufsgruppe Unternehmensberatung in der Wiener Wirtschaftskammer. Durchgeführt hat die Studie das Marktforschungsunternehmen TQS unter mehr als 400 Unternehmensberatungs-Kunden.

Zudem wurden mehr als 400 Nicht-Kunden für eine Parallelstudie über ihre Motive befragt. Im Vergleich mit einer Umfrage im Jahr 2015 hat die Weiterempfehlung sogar nochmals an Bedeutung zugelegt – der Mittelwert verbesserte sich von 1,6 auf 1,3. Eine überzeugende Website spielt hingegen eine weniger wichtigere Rolle: Der Wert stagniert im Jahr 2020 bei 2,3. Viel wichtiger ist das persönliche Vertrauen.

Zufriedenheit im Rechnungswesen und Controlling am größten
Auch bei der Häufigkeit der Inanspruchnahme zeigt sich eine Zunahme. Hatten im Jahr 2015 erst 36% der bestehenden Kunden mehr als zehn Mal pro Jahr Unternehmensberatung in Anspruch genommen, sind es laut der aktuellen Umfrage bereits 41%. Zwei Drittel (66%) der Kunden haben Leistungen aus den Bereichen Controlling, Finanzen und Rechnungswesen bezogen, wobei in diesen Segmenten auch die Zufriedenheit am größten ist: 94% der Befragten vergaben die Noten 1 oder 2. Unter den Top 5 der in Anspruch genommenen Leistungen folgen mit Respektabstand „Personalwesen“ (17%), „Unternehmensführung/Managementberatung“ (16%), „Marketing/Vermarktung/Vertriebsunterstützung“ (15%) sowie „Förderung und Finanzierung“ (14%).

In Bezug auf das Image gleichauf mit Rechtsanwälten und Steuerberatern
Von den Marktforschern wurden auch Nicht-Kunden über ihre Motive befragt. Als Grund, warum sie keine Unternehmensberatung in Anspruch nehmen, wurde am häufigsten angegeben, dass der Bedarf derzeit unternehmensintern (36%) oder sogar durch die Befragten selbst (31%) abgedeckt werde. Weiters wurde auch das Image im Vergleich zu anderen Berufsgruppen erhoben. Demnach rangieren Unternehmensberater beim Großteil der Befragten punkto Image gleichauf oder besser als Rechtsanwälte und Steuerberater.

„Die hohe Zufriedenheit der Kunden, die gestiegenen Konsultationen, aber auch das hohe Ansehen unter den Nichtkunden sind für uns der beste Beweis dafür, dass in der Unternehmensberatung hervorragende Arbeit geleistet wird“, erklärt Martin Puaschitz, Obmann der Fachgruppe für Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) in der Wiener Wirtschaftskammer.


Berufsgruppe Unternehmensberatung der Fachgruppe UBIT Wien
Mit rund 22.000 Mitgliedern ist die Wiener Fachgruppe für Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) die größte Fachgruppe Österreichs und vertritt als Standesvertretung deren Anliegen und Interessen. Die Berufsgruppe Unternehmensberatung besteht aus knapp 7.500 Wiener Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern, die umfangreiche Beratungsfelder abdecken und zu den wichtigsten Know-how-Lieferanten für die Wiener Wirtschaft gehören. Die Berufsgruppe setzt sich vor allem für ein stärkeres Bewusstsein über die Möglichkeiten und Potenziale professioneller Unternehmensberatung ein. Übergeordnetes Ziel ist es, Wien als attraktiven Standort für wissensbasierte Dienstleistungen zu etablieren. (red)

www.ubit.at/wien

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL