MARKETING & MEDIA
Neuer Executive Director der American Chamber of Commerce in Austria © AmCham Austria

Susanne Reisinger-Anders

© AmCham Austria

Susanne Reisinger-Anders

Redaktion 08.04.2020

Neuer Executive Director der American Chamber of Commerce in Austria

Reisinger-Anders leitete bereits seit zwei Jahren das Marketing und folgt nun Daniela Homan nach.

WIEN. Susanne Reisinger-Anders folgt Daniela Homan als Executive Director der privatwirtschaftlich organisierten U.S.-Handelskammer nach. Homan tritt nach knapp zehn Jahren bei der AmCham Austria ihren Ruhestand an. Reisinger-Anders ist bereits seit zwei Jahren als Head of Marketing and Member Relations für die American Chamber of Commerce in Austria tätig. In ihrer neuen Position berichtet sie an Präsident Martin Winkler (Oracle) und verantwortet die operativen Aufgaben der Interessenvereinigung. Reisinger-Anders wird die Digitalisierungsstrategie voranbringen und möchte neue Veranstaltungsformate implementieren sowie die Mitgliederbasis weiter verbreitern. Zudem möchte sie den Austausch mit der AmCham Europe intensivieren, um Österreich eine stärkere Stimme auf europäischer Basis zu verleihen. In der AmCham Austria sind über 300 Unternehmen mit starken transatlantischen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen sowie U.S.-Firmen mit Niederlassungen in Österreich vereinigt. Sie setzt sich für bilateralen Wissenstransfer und faire, freie Handelsbeziehungen aus.

„Wir sind stolz darauf, diese verantwortungsvolle Position aus dem eigenen Team heraus zu besetzen. Susanne Reisinger-Anders hat in den letzten Jahren Weitblick, Engagement und Zielstrebigkeit bewiesen. Sie konnte mehr als 60 neue Mitglieder für das gemeinsame Anliegen der AmCham Austria begeistern. Sie steht für Kontinuität und wird dafür sorgen, dass die Attraktivität unseres österreichisch-amerikanischen Netzwerks auch in Zukunft ungebrochen bleibt. Gemeinsam mit dem gesamten Vorstand danke ich Daniela Homan! Sie hat die AmCham Austria zehn Jahre lang mit ruhiger und überlegter Hand geführt und ihre Entwicklung maßgeblich mitgeprägt“, kommentiert Winkler.

„Die Vereinigten Staaten sind Österreichs zweitwichtigster Handelspartner und ein traditionell enger Verbündeter. Ich freue mich, den wirtschaftlichen und inhaltlichen Austausch zwischen beiden Ländern nun in neuer Funktion mitzugestalten und unseren Mitgliedern in der AmCham Austria eine attraktive Plattform für starke Geschäfts- und Handelsbeziehungen sowie ein effizientes Netzwerk in beiden Ländern zu bieten“, meint Reisinger-Anders zu ihrer neuen Aufgabe.

Susanne Reisinger-Anders wurde 1962 in Wien geboren und studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien und startete ihre berufliche Laufbahn 1983 in der Redaktion von Hitradio Ö3, bevor sie 1984 in die Abteilung Recht und Auslandsbeziehungen in der ORF-Generaldirektion wechselte. 1991 wechselte sie als Organisationsmanagerin in den Gesundheitsbereich. 2009 übernahm sie das Altwiener Restaurant K&K im Arsenal und sanierte das konkursgefährdete Traditionslokal. Von 2013 bis 2018 war sie als Projektleiterin für Werbung bei der Niederberger-Unternehmensgruppe, die in zwölf europäischen Ländern aktiv ist, tätig. 2018 heuerte sie bei der American Chamber of Commerce in Austria als Head of Marketing and Member Relations an.

Über die American Chamber of Commerce in Austria
Die American Chamber of Commerce in Austria (AmCham Austria) setzt sich als privatwirtschaftlich organisierte U.S. Handelskammer in enger Zusammenarbeit mit der U.S.-Diplomatie für den Ausbau der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Österreich und den Vereinigten Staaten ein. Als aktive Interessensvertretung repräsentiert sie U.S.-Unternehmen, die am österreichischen Markt aktiv sind, und unterstützt österreichische Unternehmen bei ihren Erfolgen in den Vereinigten Staaten. Als Business-Enabler fördert sie die transatlantische Zusammenarbeit und vernetzt gemeinsame Wirtschaftsinteressen. (red)

Weitere Informationen auf http://www.amcham.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL