MARKETING & MEDIA
Österreich Werbung setzt in der Winterkampagne auf Sehnsüchte © ÖW
© ÖW

Redaktion 15.01.2019

Österreich Werbung setzt in der Winterkampagne auf Sehnsüchte

Im Rahmen der „Vorfreude“-Kampagne stellten sich tschechische Influencer-Teams unterschiedlichsten Sport-Challenges und generierten eine Gesamtreichweite von 10,8 Millionen.

WIEN.  Im modernen Tourismusmarketing braucht es emotionale Image-Kampagnen als Reiseauslöser. Deshalb setzt die Österreich Werbung seit dem vergangenen Jahr in der Gästeansprache auf deren Sehnsüchte. So auch in der aktuellen Winterkampagne „Vorfreude“, die in Polen, der Slowakei und Tschechien – vor allem digital - ausgespielt wird. Bei unseren zentraleuropäischen Gästen ist der Wunsch nach Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit stark ausgeprägt“, erklärt Michael Strasser, ÖW-Region Manager CEE. „Sie suchen ihr persönliches aktives Urlaubserlebnis in spielerischem Ausprobieren der eigenen Potenziale, beweisen viel Humor und scheuen dabei auch keine Herausforderung. Österreich ist mit seinen rund 250 Skigebieten unangefochtener Marktführer in Europa und bietet im Winter vielfältige Angebote auf und abseits der Piste, um diese Freiheit zu erleben“, erklärt er.

Vor allem unsere tschechischen Nachbarn zeichnen sich dadurch aus, dass sie in ihrer Freizeit „sportbesessen“ sind, viel Zeit, Energie und Geld in ihre Lieblingssportarten investieren, aber auch offen für neue Trendsportarten sind. Natürlich suchen sie auch im Urlaub herausfordernde Abenteuer und sportliche Wettkämpfe, die in der intakten Natur Österreichs an jeder Ecke warten.

Gerade richtig zum Winterbeginn und zeitgleich mit der „Vorfreude“-Kampagne schickte die ÖW die tschechischen Influencer-  Entertainer und Snowboardfan Ben sowie Modebloggerin Jitka -gemeinsam mit einem ihrer Fans nach Österreich. Ihre Mission: Außergewöhnliche sportliche Herausforderungen auf den verschneiten Hängen in Zell am See / Kaprun, im Zillertal, und in Schladming zu bewältigen.

Im Zillertal bewiesen Jitka und ihr „Tandem“ Anna, dass sie keine Scheu vor dem Cat Skiing und dem Fatbike haben. Mit Bravour meisterten Ben und Tomek auf der Schmittenhöhe ihre ersten Snowboardfahrten und lieferten sich im Tauern Spa einen Wettbewerb im Saltospringen. In Schladming-Dachstein kam es schließlich zum „Showdown“, einem Slalomduell der beiden Teams, das letztendlich unentschieden ausging.

Via Facebook-Live-Übertragungen konnten alle Zuseher die Winterchallenge am #playgroundAustria in Realtime mitverfolgen. Darüber hinaus wurde die Influencer-Kampagne – von Bewegtbild bis hin zu klassischen Medien – breit ausgespielt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt verzeichnete die Winterchallenge eine Gesamtreichweite von 10,8 Millionen und auch das Engagement der Fans lag bei 1,3 Millionen.  

Bereits im Sommer schickte die ÖW tschechische Influencer nach Österreich, die in sportlichen Challenges an ihr Limit gingen. „Der Erfolg im Sommer – jeder 3. Tscheche über 14 Jahren hatte die erste #playgroundAustria-Challenge gesehen oder gehört – hat uns bestärkt, eine Fortsetzung im Winter anzusetzen“, erklärt Franca Kobenter, ÖW-Markt Managerin Tschechien. „Gemeinsam mit unseren Partnern Zell am See/ Kaprun, Zillertal und Schladming-Dachstein ist es uns gelungen, die unterschiedlichen Facetten der Winter(sport)nation Österreich aufmerksamkeitsstark in Szene zu setzen“, sagt sie. Aufgrund des großen Erfolgs ist im Sommer 2020 eine Ausweitung der Challenge auf weitere CEE-Länder in Planung.

Doch nicht nur die tschechischen Influencer begeistern (viral) für Österreichs Winterangebot, auch die Spitzensportlerin Zuzana Kocumová stellte mit ihrem Sieg beim Winter Spartan Race in Kaprun die tschechische Sportbegeisterung und mit ihrem Instagram-Österreich-Post „Mountains, freedom, pure happiness“ ihre Faszination für Österreich unter Beweis. (red)

Weitere Informationen gibt es im ÖW-Newsroom unter https://www.austriatourism.com/presse/

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL