MARKETING & MEDIA
Österreicher Mac seit Montag bei "Big Brother" © sat 1 / willi weber
© sat 1 / willi weber

Redaktion 11.02.2020

Österreicher Mac seit Montag bei "Big Brother"

"Big Brother" ging am 10. Februar 2020 in die nächste Runde und startet mit 14 Kandidaten; mit dabei ist Mac aus Österreich.

WIEN. Mit seinen 1,97 m Körpergröße, dem breiten Grinsen und dem Wiener Dialekt ist es Mac gewohnt, automatisch im Mittelpunkt zu stehen. Wird er diese Aufmerksamkeit auch bei „Big Brother“ einfordern? Denn der 33-Jährige ist gern das Alphatier – auch auf Social Media. Seine Follower hält er mit Instagram-Stories bei Laune, die sich meist um seine unzähligen Dates drehen. Der Marketing-Manager ist Single und ein echter Frauenheld. Können sich die Frauen im „Big Brother“-Haus seinem Bann entziehen? Was denken die Zuschauer über Mac?

Futuristisches Glashaus oder digitaler Detox im Blockhaus?
Wo wohnt es sich besser und welche Wirkung hat das entsprechende Umfeld auf einen Menschen? Diesen Fragen gehen die 14 Bewohner von „Big Brother“ ab Montag, 10. Februar 100 Tage lang auf den Grund.

Das Glashaus: Im futuristisch anmutenden Glashaus wirkt das Leben auf den ersten Blick luxuriös und sorglos. Technische Raffinessen und Gadgets erleichtern den Alltag der Bewohner. Aber: Im Glashaus sind die Bewohner auch dem permanenten und teils gnadenlosen Feedback der Zuschauer ausgesetzt ...

Das Blockhaus: „Back to the Roots“, so könnte man das Motto des Blockhauses beschreiben. Zwar ist hier deutlich mehr Teamarbeit gefragt, um einen komfortablen Lebensstandard zu halten, jedoch werden die Bewohner des Blockhauses nicht unmittelbar mit dem Feedback der Zuschauern konfrontiert. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL