MARKETING & MEDIA
Österreicher zum Präsidenten der EuroISPA gewählt © ISPA

Maximilian Schubert

© ISPA

Maximilian Schubert

Redaktion 05.12.2018

Österreicher zum Präsidenten der EuroISPA gewählt

ISPA-Generalsekretär Maximilian Schubert löst eco-Chef Oliver Süme an der Spitze des weltweit größten Industriewirtschaftsverbandes ab.

WIEN. Die Mitglieder der Dachorganisation der europäischen Internetwirtschaft EuroISPA haben letzte Woche in Brüssel den Österreicher Maximilian Schubert einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt Oliver Süme nach, dem Vorstandsvorsitzenden des deutschen Verbands der Internetwirtschaft eco, der nach fünf ausgesprochen erfolgreichen Jahren nicht mehr für das Amt kandidierte. Der 38-jährige promovierte Jurist Schubert ist Generalsekretär der ISPA, der freiwilligen Interessenvertretung der österreichischen Internetwirtschaft, und war zuletzt bereits als Vizepräsident im Vorstand vertreten und als Leiter der Cybersecurity-Arbeitsgruppe der EuroISPA unter anderem auch im Europarat aktiv. Als Vizepräsidentin und Vizepräsident werden künftig Alexandra Laffitte vom französischen Verband FFTélécoms und Inncenzo Genna vom italienischen Verband AIIP fungieren. Alex de Joode aus den Niederlanden (Nederlands ICT) komplettiert den Vorstand als Kassier.

„Zunächst möchte ich Oliver Süme für sein Engagement bei der EuroISPA danken, durch welches das Renommee der Organisation in ganz Europa und innerhalb der EU-Institutionen weiter gestiegen und diese zu einem der bestimmenden Player in Brüssel geworden ist“, würdigte Schubert im Namen des gesamten neuen Vorstands seinen Vorgänger. „Vor dem Hintergrund der laufenden Initiativen wie beispielsweise der E-Evidence- oder der Anti-Terror-Verordnung sowie der Copyright-Richtlinie wird die EuroISPA auch weiterhin äußerst wachsam und aktiv bleiben, um die Interessen ihrer Mitglieder zu wahren und eine Entwicklung des Internets im Interesse Aller bestmöglich zu fördern. „Die regulatorischen Rahmenbedingungen in Europa ändern sich schnell und wir sind zuversichtlich, hinkünftig bei der Gestaltung eine noch aktivere Rolle einzunehmen“, so der neue Präsident.

EuroISPA (www.euroispa.org) vertritt die Interessen von mehr als 2.500 europäischen Providern aus allen Bereichen der Internet-Wertschöpfungskette und zählt über ihr Industrieforum auch Unternehmen wie Google, Amazon und Facebook zu ihren Mitgliedern. Mit einem Büro in Brüssel ist EuroISPA die zentrale Stimme der europäischen Internetwirtschaft zu den Themen der Informationsgesellschaft wie Cybercrime, Datenschutz und -sicherheit, Internet Governance, E-Commerce, EU-Telekommunikationsrecht sowie sichere Internetnutzung. Als Gründungsmitglied von EuroISPA bringt sich die ISPA seit 1997 aktiv in die Organisation ein und stellt auf diese Weise die Wahrnehmung und Durchsetzung der Anliegen der österreichischen Internetwirtschaft auf europäischer Ebene sicher. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL