MARKETING & MEDIA
Österreichs Nachhaltigkeitspioniere Philipp Lipiarski

Die Sieger des Trigos 2017.

Philipp Lipiarski

Die Sieger des Trigos 2017.

Redaktion 20.06.2017

Österreichs Nachhaltigkeitspioniere

Trigos 2017 wurde an sechs Unternehmen verliehen.

WIEN. MPreis, Mam Babyartikel, Labonca Biohof, RHI AG, ARGE Gentechnik-frei sowie das Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z wurden gestern Abend, am 19. Juni, im feierlichen Rahmen für ihre Bemühungen um verantwortungsvolles Wirtschaften mitdem Trigos prämiert.

Ein beispielhafter Umgang mit Herausforderungen im Kerngeschäft, Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette sowie ein wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern und der Umwelt zeichnen die Gewinner des Trigos 2017 aus. Mit rund 350 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft fand die Verleihung des Trigos - Österreichs Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung - im MuTh im Augarten statt. Verkündet wurden die Gewinner von „nachhaltigen“ Persönlichkeiten wie „Bahn statt Auto“-Star Christoph Fälbl, Tier-Lady Maggie Entenfellner oder Nachhaltigkeitsbloggerin Regina Kail-Urban.


Die Gewinner des Trigos Österreich 2017
Eine Expertenjury wählte aus 125 Einreichungen die 27 nominierten Unternehmen sowie die sechs Gewinner aus.

MPreis, Tiroler Lebensmittelhändler, gewann den Preis für „Ganzheitliches CSR Engagement große Unternehmen“ durch seine breite Auswahl an regionalen Produkten, Bio-Produkten sowie die Verwendung von erneuerbaren Energien in allen 261 Filialen – www.mpreis.at.

Mam, der Wiener Hersteller von Babyprodukten, wurde für die Entwicklung einer Babyflasche, die in nur drei Minuten keimfrei gemacht werden kann und damit bis zu 85% Energie(kosten) spart, mit dem Preis für „Ganzheitliches CSR Engagement mittlere Unternehmen“ ausgezeichnet – www.mambaby.com.

Der steirische Biohof Labonca konnte sich durch die größte Bio-Freilandhaltung Österreichs für Schweine und Rinder, das einzige EU-zertifizierte Weideschlachthaus für eine angstfreie Schlachtung in der Kategorie „Ganzheitliches CSR Engagement kleine Unternehmen“ durchsetzen – www.labonca.at.

In der Kategorie „Social Entrepreneurship“ ging das Reparatur- und Service-ZentrumR.U.S.Z als Gewinner hervor; es wirkt einer ressourcenverschwendenden, umweltschädlichen Wirtschaftsweise durch Reparatur von Elektrogeräten entgegen – www.rusz.at.

Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Gentechnik-frei wurde für ihr seit 20 Jahren andauerndes Engagement zur Sicherstellung gentechnikfreier Lebensmittel in Österreich mit dem Preis für die beste nationale Partnerschaft ausgezeichnet – www.gentechnikfrei.at.

Der Wiener Anbieter von Feuerfestprodukten, RHI, ermöglichte durch strukturbildende Aktivitäten gemeinsam mit seinen Partnern Coparmex, ICEP und Tegev Jugendlichen in Mexiko und der Türkei eine technische Berufsausbildung und gewann damit den Preis für die nachhaltigste internationale Partnerschaft – www.rhi-ag.com.

Den Preisträgern gratulierten unter anderem folgende, prominente Ehrengäste: Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend, Harald Mahrer, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister, Sektionschef Günter Liebel, BMLFUW, Günter Thumser, Vizepräsident Industriellenvereinigung Wien, Jürgen Roth, Vizepräsident Wirtschaftskammer Österreich, Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender VBV Vorsorgekasse, Ursula Simacek, Präsidentin respACT, Leonore Gewessler, Geschäftsführerin Global 2000, Michael Chalupka, Direktor Diakonie Österreich, Franz Maier, Präsident Umweltdachverband, Bernd Wachter, Generalsekretär Caritas, Michael Opriesnig, stv. Generalsekretär Rotes Kreuz, Martin Ledolter, Geschäftsführer Austrian Development Agency (ADA), Walter Koren, WKO Aussenwirtschaft Austria, Andreas Reinisch, Geschäftsführer Golden Hill Country Chalets & Suites, und Alfred Harl, Wirtschaftskammer Österreich, Obmann Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie.

Die Gewinner des Trigos 2017 erhielten auch in diesem Jahr wieder die von gabarage upcycling design gestalteten Trophäen; der Social Business-Betrieb fördert ehemals suchtkranke Personen und unterstützt diese beim Wiedereinstieg in den Regelarbeitsmarkt. Darüber hinaus wurde die Trigos-Gala als Green Event ausgerichtet. Durch die Gala führte Puls 4-Moderatorin Johanna Setzer. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema