MARKETING & MEDIA
Presseclub Concordia mit neuem Vorstand und Präsidium © APA / Peter Rigaud für "Der Standard"

Petra Stuiber.

© APA / Peter Rigaud für "Der Standard"

Petra Stuiber.

Redaktion 29.06.2022

Presseclub Concordia mit neuem Vorstand und Präsidium

Petra Stuiber wird Vizepräsidentin, Eva Linsinger neu im Vorstand und Heinz Nußbaumer erhält die Ehrenmitgliedschaft.

WIEN. Bei der Generalversammlung des Presseclub Concordia am 22. Juni 2022 wurde der Vereinsvorstand für die kommenden vier Jahre gewählt. Als Präsident des Presseclub Concordia wurde vom neuen Vorstand Andreas Koller einstimmig wiederbestellt. Petra Stuiber, stellvertretende Chefredakteurin des Standard, wird in der kommenden Funktionsperiode gemeinsam mit Katharina Schell und Helmut Spudich dem Präsidium als Vizepräsidentin angehören. Kurier-Chefredakteurin Martina Salomon zieht sich nach zwei sehr engagierten Funktionsperioden aus dem Präsidium zurück, bleibt dem Vorstand aber auch künftig erhalten. Annemarie Kramser bleibt Kassierin.

Präsident Andreas Koller sieht die Concordia mit zahlreichen Aufgaben konfrontiert: „Gerade in den vergangenen Monaten erlebten wir eine Reihe medienpolitischer Rückschläge. Die ‚Sideletter‘ und sonstigen Absprachen bei der Neubestellung der ORF-Spitze, die offenkundig regelwidrige Berufung der ORF-Publikumsräte, die absurde Übermacht der Regierungsparteien im ORF-Stiftungsrat, die Vorgänge bei der Besetzung des RTR-Chefsessels, der politische Unwille, ein Informationsfreiheitsgesetz zu schaffen und die Medienförderung zu reformieren, geben wenig Anlass zu Optimismus. Unsere Journalistenvereinigung wird diesen Themen und Problemen weiterhin ihre ganze Kraft widmen.”

Die neue Vizepräsidentin Petra Stuiber betont: „Journalisten sind die Watchdogs der Demokratie. Sie zeigen auf, sie weisen hin, sie analysieren und erklären, was in der Republik gerade schiefläuft. Der Presseclub Concordia wacht aufmerksam darüber, dass sie das auch weiter tun können, ohne in ihrer Existenz bedroht zu werden, etwa durch Slapp-Klagen. Daher ist die jüngste Initiative der Concordia zur juristischen Unterstützung von Kollegen – der Rechtsdienst Journalismus – so wichtig und richtig.“

Neu in den Vorstand wurde die renommierte profil-Journalistin Eva Linsinger gewählt. Bei den wichtigsten Vereinszielen der Concordia – die Wahrung der journalistischen Ethik und der Pressefreiheit – sieht sie Aufholbedarf: „Österreich ist im Ranking für Pressefreiheit abgesackt, Affären um freihändig vergebene Inserate prägen zwischen Wien und Bregenz die Politlandschaft, Intransparenz hat einen Namen – Amtsgeheimnis – und besteht bis heute. Der Presseclub Concordia wird gegen diese Hürden für die Pressefreiheit laut seine Stimme erheben.“

Margit Wallner-Czöppan und Heinz Nußbaumer haben sich nach vielen Jahren im Vorstand der Concordia nicht mehr zur Wahl gestellt. Die Concordia dankt ihnen für ihr großes Engagement. Für seinen langjährigen und anhaltenden Einsatz für die Freiheit des Journalismus, für Ethik und höchste journalistische Seriosität verlieh die Generalversammlung Heinz Nußbaumer, Träger des Concordia-Lebenswerk-Preises 2017, die Ehrenmitgliedschaft.

Dem Concordia-Vorstand gehören nun Dieter Bornemann, Marta S. Halpert, Elfriede Hammerl, Gerlinde Hinterleitner, Matthias Karmasin, Daniela Kraus, Eva Linsinger, Wolfgang Sablatnig, Florian Skrabal sowie die Ehrenmitglieder Peter Bochskanl, Ilse Brandner-Radinger, Elisabeth Horvath und Heinz Nußbaumer an. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL