MARKETING & MEDIA
Recycling, über das sich die Engerl freuen © gugler
© gugler

Redaktion 07.11.2018

Recycling, über das sich die Engerl freuen

Ein ökologisches Geschenkpapier von gugler* in Melk, um der Berge von Weihnachtspapier Herr zu werden.

MELK. Geschenke, Geschenke, Geschenke, liebevoll verpackt in hübschem Weihnachtspapier, zieren sie unseren funkelnden Baum. Ein paar Stunden später hat sich das zauberhafte Highlight des Jahres in eine Hügellandschaft aus riesigen Papierbergen verwandelt. In Österreich werden jedes Jahr knapp 900 Tonnen Geschenkpapier verbraucht. Aus praktischen Gründen wandert es nach dem Fest meist zusammen mit Folien und Geschenkbändern in den Restmüll, im besten Fall das Papier getrennt fürs Papierrecycling. Doch dass Geschenkpapier in den meisten Fällen nicht recycelbar ist, vor allem wenn es mit Gold & Glitzer beschichtet ist – und damit alles andere als ein Geschenk für die Umwelt ist –, wissen nur die wenigsten.

Es gibt eine Alternative für „grüne Weihnachten“ – selbst wenn Schnee liegen sollte. Das Münchner Start-up PlanetPaket hat ein ökologisches Geschenkpapier auf den Markt gebracht, das nach allen Regeln der Nachhaltigkeit hergestellt wurde, nämlich in Cradle to Cradle-Qualität: es ist garantiert schadstofffrei und völlig unbedenklich für Gesundheit und Umwelt, es könnte – zumindest theoretisch – sogar kompostiert, auf jeden Fall aber ohne jede Umweltbelastung recycelt werden. Darüber würden sich die Engerl sicher freuen.

Schadstofffrei und umweltfreundlich
Produziert wird das Geschenkpapier bei gugler* in Melk, Österreichs grünster Ökodruckerei. Der Nachhaltigkeitspionier ist der einzige Anbieter von Cradle to Cradle™-zertifizierten Druckprodukten im gesamten deutschsprachigen Raum. Papier, Farben, Lacke und Leime sind ökotoxikologisch untersucht und enthalten ausschließlich gesunde Inhaltsstoffe. Da das Geschenkpapier für den biologischen Kreislauf optimiert ist, entstehen beim Recycling nicht die sonst üblichen toxischen Schlacken durch die mineralölhaltigen Druckfarben, sondern ausschließlich biologischer Klärschlamm – getreu dem Cradle to Cradle-Kreislaufprinzip: Abfall ist Nahrung.

So würde die Natur drucken
Ernst Gugler, Gründer und Geschäftsführer des Kommunikationshauses gugler*: „Immer mehr Menschen achten inzwischen zu Weihnachten auf ökologisch wertvolle Geschenke, vergessen dabei aber meist auf die Nachhaltigkeit in Sachen Verpackung. Wer also nicht nur seinen Lieben ein Geschenk machen will, sondern auch unserer geliebten Natur, der sollte unbedingt auf ökologisches Geschenkpapier achten. Dass dies auch wunderschön sein kann, zeigt PlanetPaket.“

Sarah Kessler, Gründerin von PlanetPaket: „Nachhaltigkeit muss nicht immer Verzicht bedeuten und ein Geschenk muss man deshalb auch nicht zwangsweise in Altpapier verpacken. Aber ich finde es wichtig, auf eine Alternative zu achten, die die Umwelt nicht belastet. Genauso sind wir auch auf unsere Gründungsidee gekommen.“
Mehr über Cradle to Cradle-Druck von gugler* finden Sie unter www.pureprint.at

Das ökologische Cradle to Cradle-Geschenkpapier gibt es unter www.planetpaket.de online zu bestellen. (Auch bei der Wahl der Versandart und der Versandverpackung achtet das Start-up mit größter Sorgfalt auf Fairness und Umweltverträglichkeit.) (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL