MARKETING & MEDIA
Role Model und Lebensleistung: Minerva Awards gehen an Helga Rabl-Stadler und Maria Rauch-Kallat © APA/Barbara Gindl

Helga Rabl-Stadler.

© APA/Barbara Gindl

Helga Rabl-Stadler.

Redaktion 03.11.2021

Role Model und Lebensleistung: Minerva Awards gehen an Helga Rabl-Stadler und Maria Rauch-Kallat

Österreichs erster Gender Equality Award ehrt am 7. November im RadioKulturhaus Wien herausragende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

WIEN. Vorab wurden drei Preisträgerinnen bekannt geben: Maria Rauch-Kallat, Helga Rabl-Stadler und Brigitte Maria Gruber. Der SHElivetimechievement Award, der für das Lebenswerk steht, geht an Maria Rauch-Kallat. Als „Role Model“ für Women Empowerment wird Helga Rabl-Stadler ausgezeichnet. Brigitte Maria Gruber erhält als bekannte Netzwerkerin die Minerva in der Sonder-Kategorie SHEcommunity.

Helga Rabl-Stadler als Role Model ausgezeichnet
Ehrengast Senta Berger verleiht die Minerva der SHEconomy-Redaktion in der Kategorie „SHErolemodel“ an die scheidende Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler. Berger, die in Wien geborene und in Deutschland lebende Schauspielerin, trat von 1974 bis 1982 als Buhlschaft im "Jedermann" bei der Salzburger Festspielen auf. Sie gilt seit jeher als Synonym einer starken Frau, die selbstbewusst ihren Weg geht. Neben ihrem Beruf als Schauspielerin setzt sie sich zudem für soziale Projekte wie die Kinderorganisation Plan International ein. 
 
Preisträgerin Helga Rabl-Stadler ist über Österreichs Grenzen hinaus, als eine der allerersten Role Models für Women Empowerment im Kulturmanagement zu sehen, einem Bereich der nach wie vor männerdominiert ist. Die promovierte Juristin, Journalistin, Unternehmerin und seit 1995 Präsidentin der Salzburger Festspiele behauptete sich immer wieder in sogenannten Männer-Domänen, trotz intensiver Widerstände. Die Frauenförderung ist Rabl-Stadler seit jeher ein ganz besonderes Anliegen, für das sie sich in Wort und Tat engagiert.
 
Maria Rauch-Kallat für Lebenswerk gewürdigt
Die Minerva für ein Lebenswerk wurde von einer zehnköpfigen Fachjury und dem Publikumsvoting ermittelt. Die Minerva in der Kategorie SHElifeachievement wird an Maria Rauch-Kallat verliehen. Als Laudatorin konnte eine ebenso starke und beeindruckende Frau sowie Österreichs First Lady Doris Schmidauer gewonnen werden. 
 
Maria Rauch-Kallat setzte sich als Politikerin über alle Parteigrenzen hinweg für die Rechte der Frauen ein und ist für ihre unermüdliche Arbeit in der Vernetzung von Frauen bekannt. Mit dem Vorschlag, in die österreichische Bundeshymne die „großen Töchter“ aufzunehmen, eckte sie bei vielen Parteikollegen an. Doch sie setzte sich durch.

Heute ist Maria Rauch-Kallat Vorstandsmitglied der Dr. Maria Schaumayer Stiftung, die 1991 zum 60. Geburtstag der damaligen österreichischen Nationalratspräsidentin gegründet wurde. Die Stiftung dient wissenschaftlichen Zwecken, wobei die Förderung von Frauen in Führungspositionen im Vordergrund steht.
 
„SHEcommunity“ für Brigitte Maria Gruber
Unternehmerin Ulrike Rabmer Koller ist Laudatorin für jene Preisträgerin, die für ihr ausgesprochenes Engagement bei der Förderung und Vernetzung von Frauen auf ihren Karrierewegen gewürdigt wird: Brigitte Maria Gruber. Mit ihrer Frauenfachakademie hat sie eine besondere Bildungseinrichtung für Frauen geschaffen. Ihr einzigartiges Frauen Mentoring-Programm ermöglicht unzähligen Frauen berufliche und persönliche Entwicklung auf höchstem Niveau in den entscheidenden Lebensphasen. Dieser Preis ehrt somit eine Frau mit einer klaren Vision und einer unermüdlichen Durchsetzungskraft.
 
Partner von SHElifetimeachievment ist Goldman Sachs. Seit 2008 hat Goldman Sachs mehr als 1,6 Mrd. USD für philanthropische Initiativen bereitgestellt. Dazu gehören ebenso das „10.000 Women Program“, bei dem Goldman Sachs Frauen beim Auf- und Ausbau eigener Unternehmen unterstützt. Das internationale Unternehmen zählt zu den führenden globalen Häusern im Investmentbanking, Wertpapierhandel und in der Vermögensverwaltung. 
 
Die Minerva Awards in sieben Jury-Kategorien
In mehreren Jury-Kategorien (Innovation, Technologie, Entrepreneurship, Lifestyle, Success und Money) werden Persönlichkeiten, Projekte und Unternehmen ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um Pionierleistungen oder ein besonderes Engagement, um Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern zu ermöglichen und zu fördern. Zusätzlich vergibt die SHEconomy-Redaktion unter Leitung von Chefredakteurin und Mit-Gründerin Michaela Ernst die Kategorien  „SHErolemodel“ und „SHEcommunity“.
 
Am 7. November 2021 wird der Award für mehr Chancengleichheit erstmals im RadioKulturhaus Wien verliehen. Die Live-Zeremonie wird von ORF III aufgezeichnet und am 18. November im Hauptabend-Programm ausgestrahlt. Durch den Abend führt Moderatorin Ani Gülgün-Mayr. Als Laudatorinnen fungieren neben Senta Berger die Schauspielerin Lilian Klebow, Unternehmerin Marie Ringler sowie die bekannte, deutsche Finanzexpertin „Finmarie“, Karolina Decker. (red)
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL