MARKETING & MEDIA
Salzburgs Druckereien starten Werbekampagne © Progress Werbung

Alfred Kendlbacher (Progress Werbung), FG-Obmann Gerhard Aichhorn und FG-Geschäftsführerin Eva Mrazek (v. l.).

© Progress Werbung

Alfred Kendlbacher (Progress Werbung), FG-Obmann Gerhard Aichhorn und FG-Geschäftsführerin Eva Mrazek (v. l.).

Redaktion 24.01.2022

Salzburgs Druckereien starten Werbekampagne

Die Salzburger Druckereien machen auf 8-Bogen-Plakaten und mit Buswerbung auf ihre Leistungen aufmerksam.

SALZBURG. Printprodukte stehen trotz Digitalisierung weiterhin hoch im Kurs, denn das haptische Erlebnis beim Durchblättern eines Buchs, einer Broschüre, eines Magazins oder einer Zeitung kann die Online-Welt nicht bieten. Gedruckte Einladungen zu Veranstaltungen, Firmen- oder Familienfeiern geben jedem Event einen besonderen Touch. Gut gemachte Print-Publikationen finden jedenfalls ihr Publikum. Das sogenannte reverse publishing, also dass aus Online-Publikationen Printtitel entstehen, unterstreicht die Tatsache, dass Papier nach wie vor ein wichtiger Informationsträger ist. Denn Printprodukte haben klare Vorteile gegenüber der ausufernden Online-Welt; sie sind geschlossene Produkte mit einem Anfang und einem Ende.

Druckprofis machen die Welt bunter
In den 93 Druckereibetrieben in Salzburg entstehen Jahr für Jahr "beeinDRUCKende" Druckwerke. Denn die Profis wissen, wie man Inhalte bestmöglich drucktechnisch umsetzt, welches Material, welcher Druck für das jeweilige Projekt am besten geeignet ist. Der Vielfalt an Druckmöglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt, von der Visitenkarte, über Sonderdrucke mit mehreren Produktteilen bis zu Veredelungen. Ohne Druckereien gäbe es nichts zu lesen und genau darauf baut die neue Kampagne auf 8-Bogen-Plakaten und auf den Bussen der Progress-Werbung sowie auf diversen Social Media-Kanälen wie Facebook und Instagram auf.
„Ohne uns gibt es einfach nichts zu sehen, auch Plakate wären leer, Busse wieder eintönig und die Welt ein Stück farbloser. Mit der Plakat- und Buskampagne erreichen wir genau die richtige Aufmerksamkeit und Reichweite für das Thema, die wir brauchen“, erläutert Gerhard Aichhorn, Obmann der Fachgruppe Druck in der Wirtschaftskammer Salzburg. Hinweisen will man mit der Kampagne auch auf die guten Karrieremöglichkeiten, die die Lehrberufe Drucktechnik, Druckvorstufentechnik bzw. Buchbindetechnik und Postpresstechnologie nach wie vor bieten.

Das Plakat ist und bleibt der bewährte Klassiker in der Außenwerbung. Es überzeugt mit Präsenz in Stadt und Land und mit einer unvergleichlichen Formatvielfalt. „Gerade in Zeiten von Digitalisierung und Online-Präsenz ist das Plakat für unsere Kunden ein idealer Kombinationspartner mit anderen Medien der Außenwerbung – wie in diesem Fall Transport Media – die noch einmal Reichweite und Nachhaltigkeit in der Wirkung nachschiebt“, ergänzt Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress-Werbung. Mit den Salzburger Druckereien lässt sich die Welt also ein wenig bunter gestalten. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL