MARKETING & MEDIA
Satellitenfernsehen hängt Kabelfernsehen ab ORF

Immer mehr österreichische Haushalte benutzen Satellitenfernsehen

ORF

Immer mehr österreichische Haushalte benutzen Satellitenfernsehen

Redaktion 11.04.2016

Satellitenfernsehen hängt Kabelfernsehen ab

Knapp 2,1 Millionen TV-Haushalte in Österreich werden inzwischen mit Satellitenfernsehen versorgt. Auch der HD-Empfang in österreichischen Haushälten sowie der Trend zu größeren Geräten wächst.

WIEN/MÜNCHEN. Der Fernsehempfang via Satellit wächst unaufhaltsam in Österreich, die Anzahl der Kabelfernsehempfänger wird dafür geringer. Laut Astra TV-Monitors 2015 nutzen 1,12 Millionen Haushalte Kabelfernsehen, 2014 betrug dieser Wert noch 1,17 Millionen. Die Anzahl der IPTV-Haushalte sowie die Zahl der DVB-T-Haushalte bleibt dafür konstant.

Mittlerweile empfangen 68% aller TV-Haushalte in Österreich ihre Programme in HD-Qualität, ein Zuwachs von 8%. Auch hier sind Zuschauer mit Satellitenempfang auf der Überholspur, 1,61 Millionen verfügten bereits Ende 2015 über das für hochauflösende Bildqualität notwendige Equipment. Gleichzeitig ist auch die Zahl der via Satellit über Astra 19,2 Ost verfügbaren HD-Kanäle in Österreich auf über 100 gestiegen.

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Von Astra Deutschland, spricht von einem kontinuierlichen Wachstum."Es ist uns gelungen, den Vorsprung gegenüber dem Kabel auf eine Million Haushalte auszubauen", so Elsäßer. Ein wichtiger Faktor dafür-der Anstieg der Sat-HD-Haushalte um 35% seit 2013. Österreich ist zudem das Land mit den meisten HD-Kanälen europaweit. Laut Elsäßer gibt es folglich ideale Voraussetzungen für die Markteinführung von Ultra HD.

Ultra HD

Trotz der kurzen Bestehungsdauer von Ultra HD kennen bereits 51% der 3,57 Mill. österreichischen Fernsehhaushalte den neuen TV-Standard, sprich 3840 x 2160 Bildpunkte und eine viermal höhere Auflösung als bei Full-HD. Nach Einschätzungen von Astra könnten bis Ende 2016 bereits 250.000 Stück dieser Ultra-HD-Geräte hinzukommen. Auch der Trend zu größeren Bildschirmdiagonalen hält laut Marktforschungsexperten der GFK Austria an.

Im Segment 55 Zoll bis 59 Zoll wurden im letzten Jahr 25% mehr Geräte verkauft als noch 2014. Bei Geräten mit 70 Zoll und größer betrug der Zuwachs sogar 42%. Der Astra TV-Monitor wird jährlich durch das Marktforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag von Astra durchgeführt. Im Untersuchungszeitraum Ende 2015 wurden 2.000 Haushalte in ganz Österreich befragt.(red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema