MARKETING & MEDIA
Spirituosenindustrie und Werberat beschreiten gemeinsame Wege © www.christian-husar.com

Michael Straberger (Präsident des Österreichischen Werberats) mit Katharina Koßdorff (Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie)

© www.christian-husar.com

Michael Straberger (Präsident des Österreichischen Werberats) mit Katharina Koßdorff (Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie)

Redaktion 15.09.2016

Spirituosenindustrie und Werberat beschreiten gemeinsame Wege

Erstes gemeinsames Projekt: der neue Kommunikationskodex der Spirituosenindustrie.

WIEN. Mit dem Verband der österreichischen Spirituosenindustrie konnte der Österreichische Werberat einen strategisch wichtigen Partner als neues förderndes Mitglied gewinnen. Einerseits beziehen Spirituosenhersteller einmal mehr Stellung und bekennen sich zu einer verantwortungsvollen Vermarktung von Spirituosen als Genussmittel; andererseits ist es ein wichtiges Signal für gesamte Branchenbereiche und Wirtschaftsindustrien, ihre Verantwortung zu übernehmen und der Selbstregulierung von Wirtschaftswerbung ihr Vertrauen zu schenken.

„In einem sensiblen Bereich wie der Kommunikation von alkoholhaltigen Getränken ist es wichtig, mit anderen Verbänden zu kooperieren und somit bereits im Vorfeld ethische und moralische Standards zu etablieren“, erklärt Michael Straberger, Präsident des Österreichischen Werberats. „Der Verband der Spirituosenindustrie ist sich dieser Verantwortung bereits seit Jahren bewusst. Umso mehr freut es uns, auf dieser professionellen Ebene gemeinsam weitere Schritte zu setzen.“ Die strategische Partnerschaft der österreichischen Spirituosenindustrie mit dem Österreichischen Werberat entspricht dem Selbstverständnis der österreichischen Spirituosenhersteller, so die Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie, Katharina Koßdorff. Die Branche tritt für die Werte wie Sicherheit, Qualität und Genuss sowie gesellschaftliche Verantwortung bei der Produktion und Vermarktung von Spirituosen ein. „Die heimische Spirituosenindustrie bekennt sich ausnahmslos zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Spirituosen als Genussmittel“, betonte Koßdorff weiters.

Kommunikationskodex "neu" und Pro-Ethik-Siegel
Als eines der ersten gemeinsamen Projekte entwickelte die österreichische Spirituosenindustrie einen Kommunikationskodex, der an Themen des Ethik-Kodex der Österreichischen Werbewirtschaft angelehnt und mit dem Österreichischen Werberat abgestimmt wurde. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Bereichen „Kinder und Jugendliche“ und dem „verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken“.
„Ziel des Kodex ist es, im Sinne einer gewissenhaften Kommunikationslinie den verantwortungsvollen Umgang mit dem alkoholhaltigen Genussmittel Spirituose hervorzuheben und sich gegen jegliches missbräuchliches Konsumverhalten auszusprechen“, erklärt Koßdorff.

Darüber hinaus darf der Verband der österreichischen Spirituosenindustrie künftig auch das Pro-Ethik-Siegel des Österreichischen Werberats führen; damit garantiert er die Einhaltung von Qualitätskriterien, die gemeinsam von der gesamten Werbewirtschaft erstellt wurden und für diesen Bereich über gesetzliche Bestimmungen hinausgehen. Die Branche bindet sich damit an klar definierte Kommunikationsgrundsätze, die ungeachtet des freien Wettbewerbs in der Werbebranche zu sehen sind. „Mit der gemeinsamen Entwicklung des Kodex für die Spirituosenindustrie wurde ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung verantwortungsvolle Kommunikation und Werbung in der Branche gesetzt“, ist auch Straberger überzeugt. Der Kommunikationskodex ist als Anhang des Ethik-Kodex der Österreichischen Werbewirtschaft zu verstehen und dient als Grundlage der Entscheidungen der Österreichischen Werberäte und Werberätinnen.

Den Volltext des Kommunikationskodex finden Sie zum Herunterladen hier. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL