MARKETING & MEDIA
Springer übernimmt für 143 Mio. Euro Anteile an Immobilienplattform Odd Andersen / AFP

Der deutsche Medienkonzern Axel Springer steigt als Minderheitsaktionär bei Purplebricks ein.

Odd Andersen / AFP

Der deutsche Medienkonzern Axel Springer steigt als Minderheitsaktionär bei Purplebricks ein.

Redaktion 27.03.2018

Springer übernimmt für 143 Mio. Euro Anteile an Immobilienplattform

Deutscher Medienkonzern erhält 11,5 Prozent von Purplebricks.

BERLIN. Der deutsche Medienkonzern Axel Springer steigt im Zuge einer Kapitalerhöhung als Minderheitsaktionär bei der britischen Immobilienplattform Purplebricks ein. Springer übernehme für 143,3 Mio. € 11,5 Prozent an dem digitalen Marktführer. "Der Erwerb weiterer Anteile ist derzeit nicht geplant", wie der Berliner Konzern am Montag mitteilte.

Purplebricks startete im April 2014 in Großbritannien und ist inzwischen auch in Australien und den USA aktiv. Das Unternehmen unterstützt den Angaben zufolge Kunden beim Verkauf von Immobilien. Seit Dezember 2015 notiert die Firma an der Londoner Börse und wurde bisher mit rund 995 Mio. € bewertet. Die Purplebricks-Aktien fielen am Vormittag um rund zehn Prozent, während die Springer-Papiere gut ein Prozent im Plus lagen.

Springer hatte zuletzt weitere Zukäufe vor allem beim Wachstumstreiber, dem Geschäft mit Internetanzeigen für Job-, Auto- und Immobilienmärkten, in Aussicht gestellt. (APA/Reuters)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema