MARKETING & MEDIA
Tiergarten belohnt Partnerschaft mit Patenschaft © Norbert Potensky

Dagmar Schratter und Sascha Berndl mit Vladimir (m), dem neuen Patentier des Fahrgast TV-Senders.

© Norbert Potensky

Dagmar Schratter und Sascha Berndl mit Vladimir (m), dem neuen Patentier des Fahrgast TV-Senders.

Redaktion 13.02.2019

Tiergarten belohnt Partnerschaft mit Patenschaft

Infoscreen ist Pate für Orang-Utans Vladimir, Sol und Mota.

WIEN. Was Tiergartendirektorin Dagmar Schratter bereits im Juni 2018 angekündigt hatte, wurde jetzt offiziell. Infoscreen übernimmt die Ehrenpatenschaft für die Orang-Utans Vladimir, Sol und Mota. Direkt vor deren Anlage in der ORANG.erie nahm Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl die Urkunde aus den Händen der Hausherrin als Dank für die langjährige Partnerschaft entgegen. Orang­Utan-Männchen Vladimir ließ sich den Moment nicht entgehen. Ein Wiedersehen mit seiner großen Patenfamilie ist unterdessen bereits fixiert. Am 22. Mai 2019 lädt der Fahrgast TV-Sender wieder zum großen Kundenevent in den Tiergarten. Traditionell klingt dieser kulinarisch im großen Saal der ORANG.erie aus, der nur durch eine Glasscheibe von der Orang-Utan-Anlage getrennt ist.

Wie schon die Jahre zuvor hatte der Fahrgast TV-Sender auch 2018 zum Kundenevent in den Tiergarten Schönbrunn geladen. Weil Infoscreen gleichzeitig sein 20-jähriges Bestehen feierte, stellt sich Dagmar Schratter mit einem Überraschungsgeschenk ein: Die Ehrenpatenschaft für die Orang-Utans war gleichzeitig ein Dankeschön für die seit 2006 bestehende Kooperation mit dem Fahrgast TV-Sender. „Orang-Utans sind intelligent, kommunikativ und rot. Die Parallelen zum Maskottchen Bruno von Infoscreen liegen also quasi auf der Hand“, erklärt Direktorin Schratter, warum die Wahl auf die kletterfreudigen Primaten fiel.

Besondere Verbundenheit mit Orang-Utans
Seit Jahren teilt sich Infoscreen immer wieder für einen Abend die ORANG.erie mit den namensgebenden Orang-Utans. „Da sie bei unseren Tiergarten-Events gewissermaßen unsere Gastgeber sind, freuen wir uns sehr, die Patenschaft übernehmen zu dürfen“, bedankte sich Sascha Berndl stellvertretend bei Dagmar Schratter. Die ORANG.erie, die ursprünglich als Palmenhaus gegründet und später auch als Filmstudio genutzt wurde, ist ein architektonisches Unikat. Vladimir, Sol und Mota können im Freigehege auf 11 Meter hohen Bäumen turnen und im nächsten Moment schon den Besuchern in der ORANG.erie, nur durch eine Scheibe getrennt, ganz nahe kommen. „Dieses kommunikative Miteinander passt hervorragend zu Infoscreen. Dagmar Schratter hat mit der Patenschaft eine hervorragende Wahl getroffen“, betont Sascha Berndl. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL