MARKETING & MEDIA
UniScreens mit Standortausbau und mehr Screens © Media in Progress

Michael Ledl, Head of Sales und Markus Müller, Chef und Gründer UniScreen.

© Media in Progress

Michael Ledl, Head of Sales und Markus Müller, Chef und Gründer UniScreen.

Redaktion 06.04.2022

UniScreens mit Standortausbau und mehr Screens

Media in Progress erweitert sein UniScreen-Netzwerk um 40 hochfrequentierte Screens an der Universität Wien.

WIEN. Mit einem zusätzlichen Ausbau in jungen Studentenlokalen und den modernsten Mensen setzt das Medienhaus 2022 einen klaren Schwerpunkt auf digitale Medien an den besten Standorten und erreicht die
Studenten überall dort, wo sich das Studentenleben abspielt.
Ab sofort umfasst das Info- und Unterhaltungs-Screen-TV für Studenten insgesamt 80 UniScreens und bietet damit starke Reichweite direkt den Unis. Mit neuem Standortkonzept
und einer Qualitätsoffensive im Ausbau der UniScreens informiert, unterhält und erreicht man die Studenten dort, wo sie sich am liebsten und längsten aufhalten – an zentralen Plätzen der Unis, aber auch vor und nach der Vorlesung.

Im Rahmen der langjährigen Partnerschaft mit der Universität Wien, mit rd. 90.000 Studierenden eine der größten Hochschulen Europas, werden nun 40 Screens an zahlreichen Standorten der Uni Wien zusätzlich angeboten. Im Hauptgebäude, am Campus der Universität Wien (vormals Altes AKH), im Betriebswirtschaftlichen Zentrum Oskar-Morgenstern-Platz, im Juridicum, in den Fakultäten für Publizistik und Informatik und im ganz neuen großen Biologiezentrum im 3. Bezirk erreicht man die Studierenden aller Fachrichtungen flächendeckend.

Auch direkt am Campus der WU Wien werden in der stark frequentierten WU Mensa, einem der modernsten Uni-Gastronomiebetriebe des Landes, mittlerweile elf UniScreens betrieben, die die mehr als 23.000 WU-Studierenden ganztags unterhalten und informieren. An der Universität Graz mit 30.000 Studierenden stehen UniScreens in unmittelbarer Nähe des größten Hörsaals und in der Bibliothek bereit.

Ein weiterer neuer Partner ist die Sägewerk-Gruppe, die vom Frühstück bis zum Feierabendbier beliebte und gute besuchte Studentenlokale betreibt. Neue UniScreens im Wiener Sägewerk zwischen Uni Wien und Medizinischer Uni Wien sorgen bei den Studiosi für Gesprächsstoff und Unterhaltung.

Ebenso stehen neue UniScreens im Cafe Votiv und im Weltcafe am Start, zwei langjährig populäre Klassiker unter den Studententreffpunkten in Wien im unmittelbaren Umfeld der
Universität Wien. Auch die frisch wiedereröffnete beliebte Afroasiatische Mensa und Café, bei der die Schlange der hungrigen Studiosi öfters mal bis zum Gehsteig reicht, wird ab April mit UniScreens bespielt.

„Die Nachfrage nach innovativer und vor allem digitaler Kommunikation in der Zielgruppe der Studenten verstärkt sich stetig. Wir haben daher eine Qualitätsevaluierung der Medien in diesem Bereich gestartet. Aus einigen unserer Uni-Gastronomiestandorte mussten wir uns mit Plakat- und Screenmedien zurückziehen, da deren Frequenz unter den Pandemiesemestern gelitten hat. Gleichzeitig freuen wir uns darauf, uns auf unsere besten Standorte zu konzentrieren und weitere attraktive UniScreen-Locations zu erschließen. Wir setzen darauf, die Studierenden direkt am Campus zu erreichen und auf die modernsten und populärsten Lokale, an denen wir von einer langen Aufenthaltsdauer der Studenten und entsprechender Aufmerksamkeit profitieren und ihnen dafür ein vielfältiges Programm aus der eigenen Redaktion liefern“ gibt Markus Müller, Gründer des Medienhauses, einen Ausblick auf das Jahr 2022.

Die Zielgruppen an den Unis werden so digital punktgenau erreicht und die papierlosen Kampagnen ohne Transportwege tragen als feiner Nebeneffekt auch noch zum Klimaschutz
bei. (red)

Infos und Buchungen unter:
https://www.mediainprogress.at/digital/uniscreen

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL