MARKETING & MEDIA
Ursula Gastinger übernimmt iab-austria-Geschäftsführung © iab austria

Ursula Gastinger

© iab austria

Ursula Gastinger

Redaktion 06.04.2020

Ursula Gastinger übernimmt iab-austria-Geschäftsführung

Medien- und Digitalexpertin wechselt von netdoktor.at zur größten Interessenvertretung der Digitalwirtschaft.

WIEN. Ursula Gastinger ist die neue Geschäftsführerin des interactive advertising bureau austria. In dieser Position berichtet sie an Präsident Markus Plank (Adverserve) und verantwortet die operativen Agenden der Interessenvertretung. Sie folgt Stephan Kreissler nach, der sich nach über zwei Jahren beim iab austria auf seine Agentur „Die Digitalisten“ fokussiert. Gastinger möchte die Strukturen der größten Interessenvertretung der Digitalwirtschaft weiter professionalisieren und die multilaterale Vernetzung mit den europäischen Schwesterverbänden ausbauen. Insbesondere in den Bereichen, Aus- und Weiterbildung, Digitalstandards sowie rechtliche Rahmenbedingungen möchte sie gemeinsam mit den Arbeitsgruppen und in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand Akzente setzen. Den iab webAD, den wichtigsten Preis der österreichischen Digitalwirtschaft, wird Gastinger komplett erneuern und strukturieren, um dessen Strahlkraft über die Branchengrenzen hinaus zu erhöhen.

„Im Namen des gesamten Vorstands danke ich Stephan Kreissler für sein herausragendes Engagement. Mit Ursula Gastinger begrüßen wir einen Vollblut-Medienprofi mit langjähriger Managementerfahrung. Gemeinsam mit ihr werden wir die Erfolgsgeschichte des iab austria fortschreiben und unsere Roadmap konsequent verfolgen“, so Plank.

„Sehr aktive Mitglieder, ein engagierter Vorstand und der motivierende Spirit im iab austria sind wunderschöne Voraussetzungen, um gemeinsam für die österreichische Digitalwirtschaft zu arbeiten und sie voranzubringen. Die inhaltliche Vielfalt des iab austria mach die Aufgabe besonders reizvoll“, sagt Gastinger zu ihrer neuen Aufgabe.

Ursula Gastinger wurde 1967 in Klagenfurt geboren, studierte an der Grazer Karl-Franzens-Universität und absolvierte den Universitätslehrgang für Werbung und Verkauf an der Wirtschaftsuniversität Wien. Ihre Laufbahn in der Kommunikationsindustrie startete sie 1991 bei Bernd Ahrens Werbung und ab 1992 als Account Manager bei Wundermann Cato Johnson, bevor sie 1994 auf Unternehmensseite zu McDonald’s Europe als Marketing Manager Central Europe wechselte. 1996 kehrte sie auf die Agenturseite zu On Time Communication zurück. 1998 wurde sie zur Geschäftsführerin bei Megaboard Werbeplakat Soravia berufen. Als geschäftsführende Gesellschafterin wechselte sie innerhalb der Unternehmensgruppe zu Minopolis Kinderwelt, die sie bis 2006 leitete und dann die Marketing- und Sales-Leitung für das Soravia-Immobiliendevelopment leitete und für Projekte wie Town Town verantwortlich zeichnete. 2007 übernahm sie die Geschäftsführung des Lifestylemagazins „Miss“ der Styria Multi Media, für das sie neue Vertriebs- und Marketingkanäle entwickelte. 2009 wurde Gastinger zum Mitglied der Geschäftsleitung von Styria Multi Media Corporate und 2010 avancierte sie innerhalb des Konzerns zur Geschäftsführerin der Interactive Agency Media Services. 2011 wurde sie Geschäftsführerin der zur Mediengruppe Österreich gehörenden Media Digital, bevor sie 2012 die Verkaufsleitung der Telekurier Online Medien übernahm. Seit 2015 war sie bei AHHV Verlag und DJ Media in Geschäftsführungspositionen tätig und verantwortete bis zum Einstieg von Tamedia das Portal heute.at und zuletzt das Healthcare-Portal netdoktor.at.
Über das interactive advertising bureau austria (iab austria)

In der Österreich-Sektion des interactive advertising bureau haben sich über 200 führende Unternehmen der digitalen Wirtschaft organisiert. Sie setzen Maßstäbe für die digitale Kommunikation, unterstützen die werbetreibenden Unternehmen mit Expertise, sorgen für Transparenz und fördern den Nachwuchs. Durch die Vielfalt der Mitglieder aus allen Bereichen der Digitalwirtschaft, ist der ganzheitliche Blick auf die für die Branche relevanten Themen gewährleistet. Das iab austria ist in ständigem Austausch mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessensgruppen. (red)

Weitere Informationen auf https://www.iab-austria.at.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL