MARKETING & MEDIA
US Wahlkampf-Monitor: Coronakrise überschattet alle anderen Themen © Ketchum Publico

Arno Scharl.

© Ketchum Publico

Arno Scharl.

Redaktion 21.10.2020

US Wahlkampf-Monitor: Coronakrise überschattet alle anderen Themen

Der frei zugängliche US Election 2020 Web Monitor von webLyzard technology analysiert die mediale Berichterstattung rund um die US-Präsidentschaftswahl und die TV-Debatten.

WIEN. Wie berichten Online-Medien über die US-Wahl? Welche Themen werden am häufigsten diskutiert? Und wie wirken sich aktuelle Geschehnisse auf das Meinungsklima aus? Der österreichische Big Data-Pionier webLyzard technology analysiert derzeit unter der Leitung von Prof. Arno Scharl die mediale Stimmungslage rund um die entscheidende Wahl mit einer eigens entwickelten Plattform, dem US Election 2020 Web Monitor. Dieses kostenlos verfügbare Web Intelligence-Dashboard bereitet Informationen aus internationalen Online-Medien auf, um ein präzises Stimmungsbild zu erstellen. Der Monitor ist unter folgendem Link frei verfügbar: us2020.weblyzard.com

Trump positioniert sich als Einzelkämpfer
Ziel des Wahlkampf-Monitors ist es nicht, das Wahlergebnis vorherzusagen. Vielmehr geht es darum, welche Themen im Kontext des Wahlkampfs instrumentalisiert werden, und wer für diese Themen die Meinungsführerschaft für sich beanspruchen kann. Ein Blick auf das Dashboard verrät: Angesichts der Corona-Pandemie und zahlreicher innenpolitischer Auseinandersetzungen finden globale geopolitische Fragen kaum Beachtung. Während 52% der Artikel zur US-Wahl Covid-19 erwähnen, beschäftigen sich nur 7% mit dem globalen Klimawandel. Themen wie Biodiversität oder Luftverschmutzung finden sich in weniger als 1% der Artikel. Zudem fällt auf: „Die Berichterstattung konzentriert sich stark auf die beiden Präsidentschaftskandidaten. Deren Running Mates, Kamala Harris und Mike Pence, sind medial bis zu deren TV-Debatte am 7.10. kaum in Erscheinung getreten. Besonders auffallend war die fehlende Präsenz des amtierenden Vizepräsidenten Mike Pence“, erläutert Arno Scharl, Geschäftsführer von webLyzard technology und Leiter des Instituts für Neue Medientechnologie der Modul University Vienna.

Visualisierung globaler Informationsflüsse
Neben Nachrichtenbeiträgen in fünf verschiedenen Sprachen (Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Niederländisch) fließt auch die öffentliche Debatte auf Twitter in das Analysetool ein. Soziale Medien wie Twitter reflektieren auch sehr kurzfristige Stimmungsschwankungen. „Während das Fernsehduell der beiden Präsidentschaftskandidaten Ende September generell sehr negativ kommentiert wurde, zeigen sich im Rahmen der TV-Debatte von Kamala Harris und Mike Pence deutliche Sentiment-Zugewinne für die demokratische Kandidatin in der Twitter-Kommunikation", berichtet Scharl. Darüber hinaus gibt das Dashboard Auskünfte über Themen und Assoziationen, mit denen die Kandidaten in Verbindung gebracht werden. Zahlreiche visuelle Darstellungen der Suchergebnisse verdeutlichen diese Zusammenhänge.

Zukunftsweisende Technologie mit langjähriger Tradition
Bereits im Jahr 2004 hat webLyzard einen US Wahlkampf-Monitor veröffentlicht. Die weiterentwickelte Version wurde 2008 als Kategorie-Sieger beim Österreichischen Staatspreis für Multimedia und E-Business ausgezeichnet. Das Wiener Unternehmen entwickelt seither die zugrundeliegenden semantischen Suchtechnologien kontinuierlich weiter und setzt auf zukunftsweisende Big Data-Innovationen. Aktuell analysiert der Wahlkampf-Monitor monatlich über 4,5 Mio. Online-Artikel, Tweets und Blogbeiträge, um relevante Zusammenhänge zu erkennen und datengestützte Insights zu ermöglichen. Im Vergleich zu den früheren Plattformen beruht die Trend-Erkennung nunmehr nicht nur auf traditionellen Charts, um die Frequenz der Nennungen oder das durchschnittliche Sentiment zu vergleichen, sondern ermöglicht die automatische Erkennung von Ereignissen und deren interaktive Visualisierung.

Heimische Innovationen weltweit im Einsatz
Die Technologien von webLyzard ermöglichen nicht nur den US Election 2020 Web Monitor, sondern kommen auch bei nationalen sowie internationalen Projekten laufend zum Einsatz. Unter anderem entwickelte das Wiener Unternehmen die Suchmaschine für das US Climate Resilience Toolkit, welches vom jetzigen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden 2014 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Zu weiteren Referenzkunden zählen die Vereinten Nationen sowie global agierende Unternehmen.

Über webLyzard technology gmbh
Das 2008 gegründete Technologieunternehmen webLyzard bietet eine führende Big Data Plattform zur automatisierten Analyse und Visualisierung digitaler Inhalte. Die zugrundeliegenden semantischen Verfahren beruhen auf mehr als 15-jähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit und liefern wertvolle Indikatoren für die Entscheidungsunterstützung und strategische Positionierung einer Organisation. Zentraler Kern von webLyzard technology ist das Erschließen neuer Innovationen und Zukunftsfelder. Im Rahmen der EU- und FFG-geförderten Forschungsprojekte ReTV und Epoch werden aktuell neue Ansätze für Predictive Analytics und die automatisierte Erkennung von Emotionen entwickelt - unter anderem wurde bereits im Mai 2020 gemeinsam mit dem Projektpartner Ketchum Publico ein Corona-Stimmungsbarometer veröffentlicht. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL